KInd in den USA zur Welt bringen wegen Staatsangehörigkeit

6 Antworten

3-fache Staatsangehörigkeiten gibt es nicht. Was die amerikanische Staatsangehörigkeit bei einer Geburt in den USA angeht, so erkundige dich bei der amerikanischen Botschaft in Berlin oder einem Konsulat in deiner Nähe. Möglicherweise können dir dort gleichzeitig ungefähre Kosten für die Geburt gegeben oder Hospitäler, bei denen du nachfragen kannst, genannt werden.

Da es keine medizinischen Gründe für eine Geburt in den USA gibt, wird keine Krankenkasse die Kosten tragen. Bei einer Reiseversicherung müßt ihr die Schwangerschaft angeben. Wenn ihr die Schwangerschaft verschweigt, wird die Reisekostenversicherung nicht bezahlen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ihr unter diesen Umständen überhaupt eine Reisekostenversicherung finden werdet.

Nein, die Eltern können so nicht die US-amerikanische Staatsangehörigkeit erlangen. Diese kann nur über die "normalen" Abläufe erlangt werden.

Entbindungskosten sind in keiner Reiseversicherung mit abgedeckt. Ob eine reguläre Krankenkasse diese Kosten übernehmen würde, glaube ich nicht, kann ich aber nicht mit Sicherheit ausschließen. Rücksprache mit der KV nehmen. Die Kosten würde ich bei etwa 3.500 US$ erwarten, bei Komplikationen können aber auch mehrere 10.000 US$ anfallen.

Zur Staatsangehörigkeit des Kindes kann ich Dir keine verbindliche Auskunft geben, ich würde aber mindestens mit der US- und der deutschen Staatsangehörigkeit rechnen.

Warum machst du dir darüber Gedanken? Wenn du darüber nachdenkst dein Kind zu benutzen um auswandern zu können, müsste man es dir gleich nach der Geburt abnehmen.

1. Nein

2. $3,000 bis $4,000

3. Nein. Die amerikanische und eine der anderen beiden aber nicht alle 3.

Danke für die Antworten. Sehr hilfreich. Also bedeutet das, dass wir als Letern trotz der Geburt nicht in die USA auswandern könnten? (Es sei denn green card lotterie oder Job gebens her)

Korrekt.

Was möchtest Du wissen?