Kilometerabrechnung bei Handwerkerrechnung

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Theoretisch darf der nehmen was er will.-üblich sind um die 50 ct/Km.-Wie kommt der Wert zu stande?- Steht das als KM-Preis auf der Rechnung, o haste selbst Festpreis u Km dividiert.-Es ist auch üblich dass z.B. Anfahrt im Umkreis 10Km 15€ genommen wird, dann z.B für 30 km 20 € usw. - Was ist also in Rechnung gestellt worden?

Habe selbst gerechnet und bin auf diesen Km-Satz gekommen, der mir aber sehr hoch erschien. Wenn ich jetzt aber deinen Satz von € 1,50/km sehe, dann bin ich ja mit € 0,95/ km noch gut bedient. Aber wie kommst du dann auf die zuerst genannten 50 ct/km ??

@claatu

selbst rechnen geht nicht.-Wie geschrieben, meistens sind das Anfahrtspauschalen.-Das ist z.B bei weiteren Anfahrten üblich, aber eher im Maschinen- u. Anlagenbau, wenns auf Montage geht.-wenn z.B.bei Kundendiensten viel Stadtverkehr ist, sind deine 95ct/Km günstig.-Bei weiteren Entfernungen ergibt sich meistens, auch durch den Staffelpreis ein günstigerer Km-Preis.-Ich habe im Übrigen KEINEN Satz v. €1,50/km genannt.-Genau DAS ist dein Fehler in deinem Denkansatz.-Die Anfahrtspauschle würde auch bei einer Entfernung v. 3 Km anfallen.-

EUR 0,95 / km sind in der Tat übermäßig hoch, wenn man bedenkt dass der eine oder andere Spediteur genau das für einen Sattelzug mit einem Gesamtgewicht von 40t berechnet (wenngleich hierbei andere Entfernungen eine Rolle spielen). Sprich ihn doch direkt darauf an und frag nach einem Rabatt.

Was möchtest Du wissen?