Kfz-Zulassung mit fremder Versicherung?

5 Antworten

Hallo Hilikilli,

eine Anmeldung beim Straßenverkehrsamt ist natürlich möglich. Der Versicherungsnehmer, in deinem Fall dein Vater, kann abweichend vom Fahrzeughalter, das bist dann du, sein.

Es gibt folgendes zu beachten: Ihr meldet das Fahrzeug beim Straßenverkehrsamt um und besorgt euch zu diesem Zweck eine eVB-Nummer bei der Versicherungsgesellschaft deines Vaters. Diese wird mit einem abweichenden Halter erstellt, der in eurem Fall deine Person ist. Du kannst nun auch alleine zum Amt gehen und das Fahrzeug anmelden. In Zukunft werden alle behördlichen Angelegenheiten zu diesem Fahrzeug über dich laufen.

Dein Vater wird im Anschluss an die Ummeldung auf deinen Namen einen neuen Antrag bei seinem Versicherer stellen müssen. Es wird hier der abweichende Halter vermerkt und du wirst wie bisher als Fahrer vermerkt. Die Versicherer nehmen einen Zuschlag bei abweichenden Haltern (außer es ist der Ehe- oder Lebenspartner). Du kannst mit einer Erhöhung zwischen 10% - 20% rechnen, wenn ihr so vorgeht.

... aber die Variante über Vater ist doch für echte Anfänger unter 23 Jahre teurer, so jedenfalls bei meiner! Wer hat denn da gerechnet?

... sicherlich heute egal, oder? Eine Umschreibung erfolgt mit gültigem Perso in der für den Wohnort zuständigen Zulassungsstelle. Benötigt werden die Fahrzeugpapiere, Versicherungsbetsätigung einer Versicherung Deiner Wahl, Geld und der TÜV-Beleg. Prüfe, ob die Kennzeichen übernommen werden können. Allzeit Gute Fahrt und bedenke: Die Umschreibung kostet auch.

Wenn du Halter werden sollst, geht das beim Straßenverkehrsamt.

Aber klär vorher bei der Versicherung ab, ob es teurer wird, wenn es einen abweichenden Halter gibt. Gerade wenn ihr nicht unter der gleichen Anschrift gemeldet seid, ist das durchaus möglich.

Bei welcher SF.-Klasse ist der Vertrag denn jetzt und wie lange hast du den Führerschein? Eventuell kann dein Vater ja schadenfreie Jahre an dich abtreten.

Als Beitragszahler kann man ihn dann problemlos trotzdem angeben, wenn er das Lastschriftmandat erteilt.

mein Auto ist offiziell noch auf mein Vater zugelassen

Wenn ich mich nicht täusche, bleibt das auch so, wenn dein Vater den Wagen über seine Versicherung laufen lässt. Du kannst bei seiner Versicherung als 2.Fahrer eingetragen werden. Aber der Halter des Fahrzeugs bleibt laut Amt dein Vater. Und steht auch im Fahrzeugbrief.

Nein, Versicherungsnehmer und Halter können durchaus verschiedenen Personen sein.

@kim294

OK das wusste ich noch nicht.

Ja geht!

Du zählst dann als Fahrzeugbesitzer und dein Vater als Versicherungsnehmer/ Nutzer des Fahrzeugs!

Aber du darfst natürlich auch fahren!

Was möchtest Du wissen?