Kfz war wirtschaftl. Totalschaden - jetzt erneuter Schaden?

5 Antworten

Nach einem unverschuldeten Unfall - einem Haftpflichtschaden - musst du als Geschädigte(r) deinen Schaden beziffern. Das geschieht durch ein Gutachten eines von dir beauftragten Kfz-Sachverständigen Du hast das Recht selber einen unabhängigen Kfz-Sachverständigen deines Vertrauens mit der Erstattung eines Gutachten zu beauftragen. Die Kosten, die für dieses Schadensgutachten anfallen gehören zum Schaden und sind von der gegnerischen Versicherung zu erstatten. Die gegnerische Versicherung hat kein grundsätzliches Besichtigungsrecht.

Wichtig ist, das du deinem Sachverständigen alle notwendigen Angaben zu dem Vorschaden machst. Anhand des Gutachtens vom Vorschaden und dem jetzigen Zustand und der nun vorliegenden neuen Beschädigungen, kann man erkennen inwieweit der Vorschaden fachgerecht behoben wurde.

Du meinst auf Grund des vorangegangenen Totalschadens ?

Nein - natürlich nicht.

Maßgebend ist der derzeitige Wert des Fahrzeugs. Dafür benötigt man einen Kfz-Sachverständigen der auch ein Gutachten erstellen muss.

Dass der Wagen wirtschaftlichen Totalschaden hatte, heißt ja nicht, dass er jetzt total unbrauchbar ist.

Du hast ihn zu einem akzeptablen Preis erworben. Der jetzige Schaden ist ja ein Betriebshaftpflichtschaden des Bauhandwerkers. Du wirst den Schaden beziffern müsse und die Versicherung wird beurteilen, wie hoch der jetzige Schaden ist. 

Er kann naturgemäß nicht höher liegen, als dein Einkaufspreis.

Er kann naturgemäß nicht höher liegen, als dein Einkaufspreis

Für diese Antwort kannst Du doch sicherlich eine Rechtsquelle nennen !  Oder wurde einfach mal wieder etwas geschrieben ohne großartig darüber nachzudenken.

Er kann naturgemäß nicht höher liegen, als dein Einkaufspreis.

die Versicherung wird beurteilen, wie hoch der jetzige Schaden ist. 

beides einfach falsch

@KfzSVnrw

Schon mal was vom "Bereicherungsverbot" gehört?

@DerHans

da liegt auch dann keine Bereicherung vor, auch Fahrzeugpreise schwanken und Autos werden auch mal verschenkt.

.... ja, natürlich, wenn denn der Bauarbeiter nicht haftet. Viel Glück.

Frag doch Deine Versicherung was Du machens "sollst"!

... aber warum, wenn die für den Schaden gar nicht zuständig ist.

Was möchtest Du wissen?