KFZ-Versicherung Sonderkündigungsrecht, ab wann gekündigt?

5 Antworten

Kein Versicherer erhöht mitten im Jahr die Beiträge. Die stufen nur neu ein.

Wenn du zum 01.01.2019 mehr bezahlen sollst und damit ein Sonderkündigungsrecht hast, dann endet dein Vertrag zum 01.01.2019. Folglich mußt du auch zum 01.01.2019 kündigen.

Und ja, du brauchst ab 01.01.2019 dann einen anderen Versicherer. Sonst verstößt du gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

Kündigung bei Beitragserhöhung

Erhöhen wir aufgrund unseres Beitragsanpassungsrechts nach J.1 bis J.3.1 den Beitrag, können Sie den Vertrag innerhalb eines Monats nach Zugang unserer Mitteilung der Beitragserhöhung kündigen. Die Kündigung ist sofort wirksam, frühestens jedoch zu dem Zeitpunkt, zu dem die Beitragserhöhung wirksam geworden wäre. Wir teilen Ihnen die Beitragserhöhung spätestens einen Monat vor dem Wirksamwerden mit und weisen Sie auf Ihr Kündigungsrecht hin.

Gruß siola55

PS: Einfach mal in deinen AKB (Allg. Kraftfahrtbedingungen) kurz nachlesen unter dem Punkt: Kündigung bei Beitragserhöhung

Bei mir steht genau das gleiche drin. Aber was bedeutet, die Kündigung ist sofort wirksam oder frühestens zum Zeitpunkt zu dem die Beitragserhöhung wirksam geworden wäre? Ich kann also heute kündigen und am nächsten Geschäftstag (sofern Mo-Fr) wäre ich aus dem Vertrag raus und bräuchte ab dem darauf folgenden Tag eine neue Versicherung?

@Questionmaster4

Nein - dies ist auch zum eigenen Schutz gedacht, dass du eben nicht gleich am nächsten Tag ohne Versich.schutz dastehst; darum der Zusatz: oder frühestens zum Zeitpunkt zu dem die Beitragserhöhung wirksam geworden wäre?

Sofort wirksam wäre z.B. wenn die Beitragserhöhung verspätet bei dir eintrifft, also nach der Hauptfälligkeit z.B.

... ab wann? Ab Eingang der Rechnung, denn vorher ist ja eine Erhöhung nicht bekannt.

Und diese banale Frage kann den Berater/Makler wirklich nicht beantworten, wenn er schon solche aberwitzigen Laufzeiten verkauft?

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Seit Vertrag läuft laut Frage bis Mitte Januar und somit ist eine Kündigung zum 01.01. nicht möglich, wiei denn auch?

Du kannst zum Ende DEINES Versicherungsjahres kündigen. Zu diesem Termin wird ja auch die Prämienerhöhung wirksam.

Welche Möglichkeiten habe ich dann eigentlich, bei einem schon zugelassenen KFZ, das beste Angebot, das die Versicherer vor dem 30.11. machen, anzunehmen, wenn mein KFZ eben nicht im November zugelassen wurde? Wenn ich dann nämlich einen späteren Zeitpunkt als den 1.1. wähle, dann werden die Angebote teuerer.

@Questionmaster4

Du kannst doch trotzdem deinen neuen Vertrag zum 1. Januar beginnen lassen. Dann hast du eben für ein paar Tage die Prämie zuviel bezahlt. Die Kündigung gilt trotzdem erst zum Ende deines Vertrages.

@DerHans

Aber welche von beiden Versicherungen würde dann bei einem Schadensfall eintreten?

@Questionmaster4

Die noch gültige. Das spielt aber für den SF-Rabatt keine Rolle. Der wird dann dem neuen Versicherer nachgemeldet.

@DerHans

Aber ich habe dann ja kurzzeitig zwei laufende Versicherungen, wenn die alte bis 15.01. läuft und am 01.01. die neue beginnt?! Oder endet automatisch die alte, sobald eine neue aktiv wird und ich zahle aber dann noch für die nicht mehr aktive Versicherung?

@DerHans

Doppelversicherung bei Kfz gibt es doch in D überhaupt nicht :-((

@siola55

Das ist ja nur gedacht, um die Hauptfälligkeit auf den 1. Januar zu bekommen. Selbstverständlich bleibt der bestehende Vertrag bis Mitte Januar gültig. Vorher kann er ja gar nicht gekündigt werden.

@DerHans

Das heißt, ich zahle die alte und neue Versicherung parallel, aber die neue tritt erst in Kraft, wenn die alte nicht mehr aktiv ist?

@Questionmaster4

Ja, aber das sind ja nur ein paar Tage. Dafür wird dein SF-Rabatt aber auch immer zum 1. Januar angepasst.

das sonderkündigungsrecht ist an keine besonderen fristen gebunden, du musst das nur schnell durchziehen, wenn du es zum 31.12. machen willst.

das ist falsch. Das Versicherungsjahr endet für den FS ja erst Mitte Januar

...das sonderkündigungsrecht ist an keine besonderen fristen gebunden, ...

Irrtum - erhöht der Versicherer aufgrund des Beitragsanpassungsrechts den Beitrag, können Sie den Vertrag innerhalb eines Monats nach Zugang unserer Mitteilung der Beitragserhöhung kündigen.

Was möchtest Du wissen?