KFZ-Versicherung: Höhere Jahresfahrleistung

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

3.000 km ist extrem wenig. Da putzt du ja das Auto kaputt.

Wenn nach einem Unfall festgestellt wird, dass du mehr gefahren bist, wirst du die Differenz nachzahlen müssen. Auch eine Vertragsstrafe ist möglich. Das kannst du in deiner Police nachlesen.

Versicherungsschutz besteht trotzdem, aber es kann dann zu einer Vertragsstrafe kommen. Wie hoch diese ist, steht in den Versicherungsbedingungen. Das kann aber durchaus eine komplette Jahresprämie sein.

Also, mein Laden zockt noch nicht ab, verlangt aber den nicht bezahlten Beitrag und das ist dann auch in Ordnung.

Eine Kfz-HaftPFLICHTversicherung ist nun mal eine PFLICHTversicherung! Es besteht nicht nur die Pflicht, eine solche Versicherung abzuschließen - auch die Versicherung ist in der Pflicht, einen Schaden zu regulieren! Zahlen muss sie also im Schadensfall. Nur wirst Du hier dann eine Strafprämie zahlen müssen!

Eine Strafe musst du wohl nicht erwarten - sofern die Versicherung das überhaupt prüft im Schadensfall . Aber eventuell muss du drauf Zahlen

Kann sich jemand mein zweiten teil des Berichts anschauen und sagen ob fehler enthalten sind?

Nachdem alle wichtigen Informationen eingetragen wurden, wird in der sogenannten „Prüfbox“, worin der Helm mit einer Kugel runtergelassen wird, also die Kugel fällt auf dem Helm drauf. Der Helm wird aber nicht einfach in die Box gelegen und eine Kugel wird auf diesem Helm runtergefahren, sondern der Helm hat zusätzlich einen Plastikkopf, der in dieser Box enthalten ist. Der zu prüfende Helm wird in dem Plastikkopf eingesetzt, so wie ein Helm auf dem Kopf getragen wird. Danach passt man die Position des Helmes so an das die Kugel in eine beliebige Stelle des Helmes getroffen wird. Dabei gibt es einige arten vom diesen Kugeln, dennoch sind es auch verschieden artige Prüfungen, die durchgeführt werden können. Es gibt die elektrische und die praktische Prüfung. Die ich ausgeführt habe, war die praktische Prüfung. Es wurden bei verschiedenen Helmen 2 Prüfungen mit 2 verschiedenen Kugeln geprüft. Eine Kugel war für die Prüfung der Stoßdämfung und die andere für die Durchdringung. Sobald die Kugel auf dem Helm gefallen ist, zeigte er im Computer die erreichte Kraft ein. Dabei wurde in Newton der erreichte Druck angegeben. Das Ziel war es, dass der Helm möglichst den Grünen Aufkleber auf dem Helm nicht berührt, denn wenn es berührt worden ist, hätte er somit die Prüfung nicht bestanden und der Helm dürfte nicht weiter produziert werden. Wenn er nicht berührt wird hat der Helm die Prüfung bestanden aber dann müsste danach geschaut werden, ob die Maximalkraft in Newton überschritten wurde. Die Maximalkraft darf keine 3000 Newton betragen.

...zur Frage

Mein Fahrzeug wurde beim Abschleppen beschädigt kann es auch sein dass die Stadt bezahlen muss?

Mein Fahrzeug wurde beim Abschleppen beschädigt und vom Abschleppwagenfahrer wurde keine Beschädigung vor dem Einsatz festgestellt. 6 Tage später wurde dieses Schreiben auch geprüft und von der Stadt (Ordnungsamt) gegengezeichnet. Nach dem Abschleppen habe ich denn Schaden sofort entdeckt und habe die Abschleppfirma angeschrieben. Da die Firma auch ein Autohaus mit Karosseriebau hat, wollte sie dass ich vorbeikomme und die Firma das selbst repariert, weil es nur 250 Euro sind. Da ich da 100 Kilometer hin und zurück nach Stuttgart hätte fahren müssen, war das mir zu weit und ich habe abgelehnt.

Die Abschleppwagenfirma hat es ihrer Versicherung gemeldet. Jetzt bekomme ich heute einen Brief von der Versicherung dass der Schaden schon vorher war.

Wie kann dann der Abschleppwagenfahrer bei Beschädigung vor dem Einsatz keine Angaben machen und sagen da war nichts und jetzt ist plötzlich etwas und die Stadt hat es noch bestätigt dass vor dem Einsatz keine Beschädigung war? Und hat möglicherweise das Geld an den Abschleppdienst überwiesen.

Kann ich jetzt auch die Stadt haftbar machen wenn die bestätigt dass vorher keine Schäden waren? Und jetzt sollen plötzlich doch vorher Schäden dagewesen sein, das ist ein Widerspruch in sich. Schliesslich hat der Fahrer auch bestätigt dass nichts war, steht auf der Rechnung.

Was kann ich jetzt machen und wer hat Recht? Kann man im Nachhinein wieder kommen und sich rausreden? Wenn dem so ist, benötigt man auch keine Frage, Beschädigung vor dem Einsatz. es ist ein Fahrzeug abgebildet sogar und kein Pfeil oder Kreuz gemacht worden dass eine Beschädigung dagewesen wäre.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?