KFZ Versicherung für Erstwagen soll gewechselt werden (Ende:12/2016), Zweitwagen soll aber bleiben (Zweitwagenversicherung läuft bis 07/2017) - ist das möglich?

5 Antworten

Schau in deine Versicherungsunterlagen, wann der Ablauf der Versicherung für den Zweitwagen ist.

Meist ist das der 01.01., aber es gibt auch Versicherungen, bei denen der Ablauf sich nach dem Beginndatum richtet.

Wenn der Erstwagen nicht mehr bei der DirectLine ist, kann es gut sein, dass der Zweitwagen teurer wird, weil die eventuell vorhandene Sondereinstufung wegfällt

Aber ein normaler Erstvertrag fängt heute meist auch nicht mehr bei 140% an.. das war nach den alten Rabattstaffeln der Fall, die die meisten Versicherer aber nicht mehr zugrunde legen.

Zum Thema Kündigung ist generell die Hauptfälligkeit des Fahrzeuges entscheidend. So können Versicherer dem Kunden z.B. entgegenkommen und trotz Versicherungsbeginn 01.07.2016 die Fälligkeit auf den 01.01. legen.

Was mit dem SFR des bisherigen Zweitwagen geschieht hängt wahrscheinlich von den Bedingungen ab. Wahrscheinlich wird der Wagen dann als Erstwagen gelistet. Normalerweise sollten die Versicherer aber auch über Alternativen (z.B. Führerscheinregelung) verfügen, damit der SFR weiter bestehen bleibt.

Mit dem Zweitwagen passiert gar nichts. Die Direct line akzeptiert Zweitwagen auch ohne dass der Erstwagen dort versichert ist.

Wenn die Versicherung  des Zweitwagen gewechselt werden soll, dann muss diese mit 1 Monat Kündigungsfrist zum 01.07.2017 gekündigt werden und der Wechsel kann frühestens zum 01.07.2017 erfolgen.

Wenn die Versicherung  des Zweitwagen gewechselt werden soll, dann muss diese mit 1 Monat Kündigungsfrist zum 01.07.2017 gekündigt werden und der Wechsel kann frühestens zum 01.07.2017 erfolgen.

Jetzt stellt sich natürlich die Frage, hat ein Versicherungsmakler diese Verträge vermittelt?

Dann kann man davon ausgehen, dass es nicht die beste Beratung war, denn bei fast allen anderen Kfz-Tarifen (nicht Online-Tarifen) hätte er jederzeit die Möglichkeit gehabt einen Rabatttausch zwischen den beiden Verträgen vorzunehmen.

Würde dann nicht gerade für den Makler sprechen!

@Apolon

Wieder mal unsachlicher Unsinn, oder was soll dieser Kommentar sonst sein ?

... für mich kann da etwas nicht stimmen, da hat sich wohl einer verzockt oder nicht richtig rechnen lassen.

Meine Vers. stuft die ZF ein mit Beginn SF-Klasse 4 und 48% Beitrag.

Und wenn nach so kurzer Dauer der Erstvertrag weggenommen wird, fällt die Sondereinstufung auch weg. Warum auch nicht?

Er möge also seinen Berater einbinden in diese Geschichte, denn der wird ihn ja zu dieser Versicherung und dieser teuren Variante gelotst haben.

Beides sind rechtlich voneinander unabhängige Verträge und können auch nur zu ihrem jeweiligen Ablaufdatum gekündigt werden. Nur weil du den Erstwagen kündigst, führt das nicht zu einem Sonderkündigungsrecht beim Zweitwagen.

Auf die Einstifung des Zweitwagens sollte die Kündigung des Erstwagens in dem Fall keinen Einfluss haben. Die SF1/2 gibt es auch bei drei Jahren Führerschein.

Übrigens sind 140% bei SF1/2 schon seit ein paar Jahren veraltet. Heutzutage sind das meist ca. 70%. Ganz normal.

Was möchtest Du wissen?