KFZ nach Unfall abmelden und auf Mutter anmelden?!

7 Antworten

Schäden kann man innerhalb des kalenderjahres zurückkaufen das mindert den hochstufungsbetrag.,.. das Dich der Versicherer oder dessen Vertreter nicht darauf hngewiesen hat empfinde ich als Bedenklich , so lönntest du den für dich anfallenden rabatt für einen Unfall erhalten. Bei Beträgen von unter 1500 euros sollte sich das durchaus lohnen. hab ich letztes jahr auch gemacht und 2800 zurückbezahlt.,.. weil es sich gerechnet hat.. sprich mitdeinem Versicherer ob das noch möglich ist den die hochstufung für das aktuelle Jahr ist ja noch nicht gelauffen bzw wird zurückerstattet.

Selbst wenn du auf eine dritte Person ( Mamma ) anmeldest dann ist das nicht vom Tisch sondern bleibt lange Zeit stehen..was heist das man auf die Dauer dann lange warten muß bis die Rückstufung möglich ist.. Nach einer gewissen Zeit dann wieder auf Dich zuzulassen und dann den Vertrag bzw Rabatte zu übernehmen ist auch nur bedingt und in absprache mit der jeweiligen versicherung möglich .

Und wenn nochmal was passiert dann bist Du sehr dumm drann denn dann kommen die ganzen Schäden der vergangenheit wieder aufs tablett was die kosten für einen weiteren Versicherungswechsel deutlich erhöhen dürfte.. Vesicherungen wollen keine Schadensverursacher haben und werden dir früher oder später kündigen..

Dann einen Versicherer zu finden der das für bezahlbares geld macht dürfte sehr schwierig werden da die untereinander Daten auch austauschen und du Vertragsbedingungsbedingt Verpflichtet bist Vorversicherer zu benennen. inwieweit aktuell ein kündigungsrecht besteht ist auch fraglich denn Prämienerhöhungen nach Unfällen zählen nicht zu den üblichen Preiserhöhungen die kündigungen erlauben..

Ich würde mal versuchen Geld locker zu machen und wenigstends den ersten Schaden zurückzukaufen und so die Beiträge zu reduzieren..

Vieleicht lohnt ein sicherheitstraining und überdenken der fahrweisen bzw analysen der unffallursachen.. ich weis das es das gibt und bei mir waren es klar Unaufmerksamkeiten die zu beiden Schäden geführt haben. Davor waren bestimmt 15 Jahre Unfallfrei.. nd dann zwei innerhalb kurzer Zeit.. . hilft aber nix ist eben so.. mach Dir mal Gedanken drüber... Joachim

Ja das kannst du. Deine Versicherung bezahlt die Schäden so oder so.

Wenn deine Mutter ein Erstwagen hat, dann kann diese deinen als 2t Wagen anmelden und bekommt dann, je nach versicherung, eine 2t Wagen regelung.

Bei uns (Provi) wäre das z.B. SF2

Die Möglichkeit gibt es und ist auch Gang und Gebe da eine derartige Prämie meist kaum bringbar ist.

Der Wagen, sowie die Versicherung muss in dem Fall auf deine Mutter laufen und du musst eingetragener Fahrer sein.

Hoffe ich konnte Helfen.

Nein, natürlich nicht. Das ist doch allein eine Angelegenheit der Mutter und warum zuvor eine außer Betriebsetzung erfolgen soll, erschließt sich mir nicht. Mütter bekommt die Papiere und schreibt um und gut ist und die bisherige Versicherung bekommt den Hinweis: PKW "verkauft, Ersatz gibt es nicht". Merke: Deine Schäden bleiben gespeichert und holen dich ggf. irgendwann einmal wieder ein. Viel Glück.

sicher kansnt du das auto auf deine mutter anmelden, wenn sie einverstanden ist, allerdings ist die frage, ob sie angibt, das alle möglcihen personen damit fahren,was natürlich mehr kostet oder nur ein bestimmter personenkreis.da muss man einfach mal nachfragen

wenn Du aber weiterhin jeden Monat einen Unfallschaden melden mußt, wird sich Deine Mutter dann bestimmt freuen.... , dann steigt auch ihre SF-Klasse.

...dann steigt auch ihre SF-Klasse. 

... aber nur die SF-Klasse ihres Zweitwagen - die schadenfreie Jahre beim Erstfahrzeug bleiben jedoch unberührt!

Was möchtest Du wissen?