Kfz-Kennzeichen welche Buchstaben sind verboten?

4 Antworten

Wirklich verboten sind diese Kombinationen, die an "braune" Zeiten erinnern nicht. Die Zulassungsämter sind jedoch gehalten, diese nicht auszugeben. Das war nicht immer so, noch in den 80er Jahren hatte mein Passat das Kennzeichen WN - HJ 35. Ich bin weiß Gott weit davon entfernt ein Nazi zu sein, aber als "Beweisstück" liegen die Kennzeichen noch irgendwo herum.

Ich kopiere mal eine Antwort hier rein, die ich selber vor ein paar Tagen erst gegeben habe:

Es ist folgendermaßen:

Es ist kein wirkliches "Verbot", aber es existiert eine Empfehlung an die Zulassungsstellen, die Kombinationen HJ, KZ, NS, SA und SS nicht auszugeben. Prinzipiell kann das jede Zulassungsstelle für sich selber entscheiden, sich an die Empfehlung zu halten oder auch nicht. Die meisten tun es aber und geben diese Buchstaben nicht aus. Wie ich kürzlich gehört habe, gibt es aber z.B. darüberhinaus in Niedersachsen eine Richtlinie des Landes, dass diese Kombinationen nicht ausgegeben werden dürfen, zumindest in NS (welch Abkürzung …) werden die Buchstaben also rigoros gesperrt.

Woanders gibt es aber immer mal Ausnahmen und man sieht diese Buchstaben auf aktuellen Kennzeichen, manche Zulassungsstellen geben die also auch problemlos aus.

Ich bin gegen alles, was mit Nazitum und rechts zu tun hat, aber ich finde es ziemlich lächerlich, wegen unserer Geschichte Buchstaben als "böse" zu deklarieren und einer Susanne Schmidt oder einem Klaus Zimmermann sein Wunschkennzeichen zu verweigern.

Welche Buchstaben sind auf Autokennzeichen verboten?

Es sind keine Buchstaben oder Zahlenkombinationen verboten.

Es gibt lediglich Empfehlungen, möglichst auf sie zu verzichten oder zu verweigern (S-EX 69, FU-CK 4, ARS-CH 1, DO-OF 123, DO-V 4, DE-PP 777).

HH, HA oder AH ist etwa als Ortskennzeichnung unmöglich auszuschließen, HA-SS 88 schon :-)

G imager761

Hallo, ich wohne ganz in der Nähe von Stuttgart und was glaubst du, wieviele Autos mit S-EX.... oder S-AU und ähnlichen Kombinationen hier herumfahren. Ach ja, S-PD... gehört auch dazu.

Hallo,

die Beispiele die Du aufgezahlt hast sind korrekt und gibt es auch immer noch und finde ich ehrlich gesagt auch vollkommen richtig, politsche Hintergründe als Kennzeichen - Nein Danke!!!

Klar politische hintergründe haben am Kennzeichen nichts verloren. Nur so kann man sehr sehr vieles so deuten wie man es braucht. Was ist wenn jemand Nadine Senger heisst?? Und so gesehen dürfte Hamburg auch nicht HH haben!

@johnny84

Genau so sieht's aus, Johnny! Sollte sich z.B. Hamburg nicht zutiefst schämen, mit Millionen von Autos herumzufahren, die den Führer repräsentieren?

Nenne mir 50 Buchstabenkombinationen und ich kann dir zu jeder davon eine ganz schlimme, üble, nationasozialische oder sonst irgendwie politische Deutung konstruieren!

@DocSchneider

dafür einen Dicken Daumen Hoch

Ein Kfz-Kennzeichen hat erst mal keine politischen Hintergründe, egal welche Zeichenfolge darauf zu erkennen ist. Bei einem Wunschkenzeichen kann auch eine politische Einstellung hinter der gewünschten Kenzeichezeichen stehen aber in der Regel ist das nicht so. Der Politische Hintergrund hat also immer etwas mit dem Antragsteller und nichts mit dem Kfz-Kenzeichen als solches zu tun. So kann ein und die Selbe Zeichenfolge völlig verschiedene Bedeutungen haben je nachdem wer es hat. In so fern ist bis auf wenige Aussnahem z.B das "HA SS 88 " das von imager71 genannt wurde nicht einsichtig warum bestimmte Zeichen Kombinationen nicht erlaubt sein sollen. Um mal bei HA SS 88 zu bleiben, ich sehen z.B ein Kennzeichen HA SS 53 als unkritisch an weil dort lediglich das SS problematisch ein könnte , währen bei SS 88 schon eher eine politische Motivation zu vermuten ist.

Was möchtest Du wissen?