Kernsaniertes Haus von 1920 kaufen

4 Antworten

Ich selber hatte in der Vergangenheit häufiger schon im Familien- / Verwandtenkreis mit Eigenheimen zu tun, wo es um die Frage Kauf / Verkauf ging. Ich persönlich würde immer (!) auf das Alter / Baujahr achten. Denn je älter das Gebäude ist, desto mehr Punkte sind zu beachten. Einerseits natürlich - wie Du bereits selbst schreibst - der Punkt Sanierung. Hier sind Punkte zu beachten wie Energieausweis (Heizkosten), Schimmelbefall (Feuchtigkeit im Mauerwerk bzw. Keller) etc. Ein weiterer Punkt bei älteren Gebäuden ist oftmals eine nicht optimale Zimmeraufteilung / -größe. Weiterer Punkt könnte sein, dass man hier möglicher-weise mal mit dem Denkmalschutz in Kontakt kommt. Daher würde ich immer sehr genau hin schauen .....

"Kernsaniert" ist kein offizieller Fachbegriff, wird nur gerne von Maklern benutzt. Ob das "schöne" haus wirklich bautechnisch und bauphysikalisch einwandfrei saniert wurde kann bei GF niemand beurteilen. Auch ist wohl noch offen, ob es ein Baudenkmal ist und die Denkmalschutzbehörde den Bauarbeiten zugestimmt hat.

Es ist Euch nur dringend zu empfehlen, einen öffentlich bestellten Sachverständigen für Bauschäden oder Bausanierungen um Beratung und Prüfung zu bitten. Das Geld, was der kostet, spart Ihr aber mehrfach wieder ein.

Gehe davon aus, dass ein Sachverständiger das Haus vor dem Kauf auf Herz und Nieren geprüft hat??? Keiner sonst hier kennt den Zustand des Hauses besser ohne es gesehen zu haben! Lage des Hauses, welche Heizung (wie alt) usw. usw.! Zum andern weiss niemand was in 10 geschweige denn 20 Jahren alles passiert? (Brennt es ab? Unwetter, unbezahlbare Reparaturen!) Wenn in diesen Zeiträumen die Armut weiterhin zunehmen haben die meisten Leute das Geld garnicht mehr um ein Haus/Eigentum zu kaufen!

... nein

Was möchtest Du wissen?