Kennst sich jemand mit sen Gesetzen für Erziehungsberechtigte mit Auszubildenden Kindern aus?

5 Antworten

Wir haben inzwischen immer weniger zentralistische Strukturen in der Urlaubsgestaltung in Unternehmen. Die größten Vorgaben kommen immernoch noch vonseiten der Bundesländer; genauer gesagt der Kultusministerien. Die Sommerferien werden von Bundesland zu Bundesland zeitlich gestaffelt, damit nicht ganz Deutschland innerhalb zweier Monate in den Urlaub fährt. Man stelle sich das Verkehrschaos und die völlig überfüllten Urlaubsregionen vor.

Es ist also kein gesetzliches Muss, sondern eine innerbetriebliche Regel, wann Eltern von schul- bzw. ausbildungspflichtigen Kindern Urlaub machen; unabhängig davon, ob die Kindern minder- oder volljährig sind. Manche Unternehmen schließen den Betrieb komplett für einige Wochen, wenn in ihrem Bundesland Ferienzeit ist. Andere können sich das wegen der Auftragslage nicht leisten. Es soll außerdem Branchen geben, die leben davon, dass andere Urlaub machen. Die brauchen also während der Ferien jeden Mitarbeiter.

Gruß Matti

Nein, das ist auch bei Eltern mir Kindern kein gesetzliches muss das sie in den Ferien Urlaub bekommen müssen. Das sie Urlaub nehmen können wann sie wollen gibt es überhaupt nicht.

Bei einem 20 jährigen Kind würde ich da als AG überhaupt keine Bevorzugung mehre in Betracht ziehen.

Ach tatsächlich ? ich dachte bis jetzt immer das Eltern mit minderjährigen Kindern in den Ferien Urlaub nehmen können.

@ozelmmm97

Die wünsche des Arbeitnehmers sind zu berücksichtigen und es soll bei der Verteilung auch auf soziale Gesichtspunkte Rücksicht genommen werden so das die meisten Arbeitgeber das von sich aus so Regeln. Es gibt aber kein Gesetzt was besagt das man mit Kindern in den Ferien Urlaub bekommen muss. Zumal es sich bei einem 20 jährigen nicht mal mehr um ein Kind handelt und es meiner Meinung nach da nichts mehr gibt worauf man als AG Rücksicht nehmen müsste.

Naja ich sag mal so, solang ich zuhause bei meinen Eltern wohne, gilt das für mich immernoch als "Kind". Naja mal gucken. Vielen Dank.

Nein. Deine Mutter muss nicht mehr bevorzugt werden. Mit 20 solltest Du in der Lage sein, einige Tage allein sein zu können.

Ich war das schon mit 16 Jahren.

dazu gibt es keine gesetzliche Regelung - in der Regel überlässt es der Arbeitgeber seinen Mirarbeitern, sowas unter sich zu regeln ... werden sie sich nicht einig, regelt es der Arbeitgeber

Ihr seid  beide erwachsene Personen.  Da gibt  es keine Vorzugsbehandlung,  deine Mutter muss doch nicht auf dich aufpassen.

Darf der Hort bei Bagatelldelikten die Kinder nach Hause schicken?

Unser Hort hat als normale Strafmaßnahme Hortverbote aufgestellt: Hat man drei rote Punkte -und die gibt es schon bei alltäglichen "Delikten" und nicht nur bei Gewalt- wird ein Tag Hortverbot vergeben. Für mich ist das der Offenbarungseid der Pädagogik und allenfalls bei wirklicher Gewalt angebracht. Wie sieht die rechtliche Situation aus? Wie kann man sich dagegen wehren? Wir können doch keinen Urlaub nehmen nur weil mein Sohn verbotenerweise aufs Klettergerüst gestiegen ist...

Nachtrag: Diese Regel ist neu und wurde ohne vorherige Info aufgestellt.

2. Nachtrag: Es ging beim "Klettergerüst" nicht um eine Gefährdung, sondern wie gesagt um eine Bagatelle: Mein Sohn ist draufgeklettert, obwohl ein anderes KInd an der Reihe gewesen wäre.

Dritter Nachtrag und Präzisierung wegen der vielen Beiträge - vielen Dank an alle übrigens: Meine Kinder sind 9 Jahre alt. Der Hort schickt sie nicht einfach nach Hause, sondern ruft vorher an, ob auch jemand da ist. Als meine Frau das telefonisch verneint hat, wurde von uns verlangt, das verhängte Hortverbot eben in der kommenden Woche durchzuführen, was wir ebenfalls verweigert haben, da keiner von uns einfach so Urlaub nehmen kann. Wie sieht nun die rechtliche Situation aus? Kann der Hort diese Strafe erzwingen, auch dann wenn wir nicht in der Lage sind Urlaub zu nehmen? Hier würde mich besonders die rechtliche Seite des Casus interessieren. Natürlich ist auch die pädagogische Frage von Gewicht; allerdings sind wir - trotz grundsätzlicher Diskussionsbereitschaft - ziemlich festgelegt: Die Eltern zu strafen, um somit indirekt die Kinder zu strafen, ist schwarze Pädagogik im progressiven Gewand... Bequem für die Erzieher, Stress für die Eltern. Lohnt da wirklich eine Diskussion...?

...zur Frage

Welcher Arbeitnehmer hat nach sozialen Gesichtspunkten Vorrang bei der Urlaubsvergabe in den Sommerferien?

Urlaub muss nach sozialen Gesichtspunkten vergeben werden. Das können Kinder, Pflegebedürftige Partner etc sein. Auch macht das Gesetz Unterschiede zwischen Kindern unter 14 Jahren über 14 Jahre, Kinder die im eigenen zu Hause leben oder bei einem anderen Partner leben etc.

Welcher Arbeitnehmer hätte Vorrang in den sommerferien freizukriegen wenn man sich für einen entscheiden muss. Arbeitnehmer A, Arbeitnehmer B.

Arbeitnehmer A: Hatte letztes Jahr bevorzugt Sommerurlaub bekommen und Arbeitnehmer B musste seinen schon genehmigten Urlaub wieder zürücknehmen. Arbeitnehmer A hat zwei Kinder (15,16 Jahre) die beide nicht bei ihm in Haushalt leben.

Arbeitnehmer B: Hatte letztes Jahr den gewünschten Sommerurlaub wegen Arbeitnhemer A nicht bekommen mit der Begründung, dass der Arbeitnehmer A Schulpflichtige Kinder hat, auch wenn diese nicht in seinem Haushalt leben.

Arbeitnehmer B hat zwei Kleinkinder im eigenen Haushalt die betreut werden müssen. Der Kindergarten schließt 3 Wochen und somit muss er oder seine Frau in dieser Zeit freinehmen. Dadurch hat die Familie nie gemeinsamen Erholungsurlaub.

Arbeitgeber sagt: Schulpflichtige Kinder gehen vor, egal wie alt diese sind und egal ob die im eigenen Haushalt leben und auch egal ob Arbeitgeber A mit den Kindern reisen möchte oder nicht.

Was sagt das Arbeitsrecht ?

Ich denke dass man 15,16 jährige heranwachsende eher alleine zu Hause lassen kann und auch alleine lassen darf, als einen zweijährigen der betreut werden muss.

Ist im Arbeitsrecht die Schulpflicht beziehungsweise schulpflichtige Kinder jüngeren Kindern zu bevorzugen Beim Urlaub in den Ferien?

Danke.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?