Kellerbelüftung nach Verlegung einer Bankiraiterrasse?

5 Antworten

Du hättest ihn vorher fragen müssen.Die Belüftungs-und Belichtungsmöglichkeit ist eingeschränkt.Auch sollte er die Möglichkeit haben, an die Abdeckung seines Lichtschachtes zu kommen.Ich würde den Lichtschacht aussparen und die Sache wäre aus der Welt geschafft.

Hättest du denn den Lichtschacht nicht aussparen können? Mal abgesehen von der verringerten Lüftungsmöglichkeit gibt es jetzt auch noch einen stark verminderten Lichteinfall.

MBO beziehungsweise die jeweilige Landesbauordnung in § 37: Diese Lichtschächte dienen der Rauchableitung. Wenn du ihn überbaust, in welcher Form auch immer, ist seine Funktion dahin. Ob der Raum als Aufenthaltsraum genutzt wird, ist nicht relevant. Möglichkeiten zur Rauchableitung und Belichtung müssen auch im Kellergeschoss vorhanden sein. Wäre es unnötig, hätte man da ja auch sicher nicht freiwillig ein Fenster eingebaut.

Hast du Beef mit dem Kolegen? Die Belüftung ist im Gegensatz zu vorher natürlich eingeschränkter. Dennoch kann davon ausgegangen werden, dass eine gewisse Zirkulation vorhanden ist, das muss dann im Falle eines Falles geprüft werden. Fakt ist aber, wenn die Wohnung wieder als Wohnraum genutzt wird, dass es wahrscheinlich dann zu dunkel ist.

Tja, da wirst du wohl die Säge auspacken müssen und nochmals ran.

Was hast du dir denn dabei gedacht ?

Der Nachbar hat ganz selbstverständlich ein Recht darauf, daß sein Keller so hell und so luftig bleibt wie immer. Und ein Lichtschacht muß von Zeit zu Zeit auch mal gereinigt werden.

Handelt es sich um eine Wohnungseigentümergemeinschaft ? Da müsste dir eigentlich schon der Verwalter Feuer unter dem Hintern machen, ohne dass der Nachbar gleich zum Gericht muss. Der Garten gehört dir schließlich nicht einmal, du hast lediglich ein Sondernutzungsrecht.

Was möchtest Du wissen?