Keller steht unter Wasser,wer zahlt den schaden?

5 Antworten

Hier wäre die Frage zu stellen, warum Regenwasser in den Keller eindringen kann. Sitzt das Kellerfenster zu tief, oder gibt es andere Ursachen. Das kann man hier nicht beantworten, weil man die Sachlage nicht kennt. Meldet den Schaden im Keller und sichert Beweise. D. h. Fotos machen von all den Gegenständen die Schaden genommen haben. Würde auch die Situation im Aussenberecih vor dem Kellerfenster fotografisch dokumentieren. Da du von "mal wieder" sprichst, dürfte es sich hier nicht um einen Einzelfall, sondern um ein wiederkehrendes Ereignis bei starkem Regen handeln. Wenn feststeht, dass hier ein baulicher Mangel vorliegt, wäre der Eigentümer auf Schadenersatz anzusprechen. Ich würde den Vorgang dem Vermieter schriftlich melden und anfragen, wer für den Schaden aufkommt. Lehnt er jegliche Haftung ab, würde ich mir einen Bausachverständigen holen und den Istzustand festhalten lassen. Im Gutachten wird dann auch stehen, was hier gegen weitere Überschwemmungen vom Vermieter baulich zu ändern ist.. Trägt der Vermieter infolge eines baulichen Mangels die Schuld am Schaden, dann wäre er aus meiner Sicht zu Schadenersatz pflichtig.

Normal die eigene Hausratversicherung,so war es bei mir,obwohl die auch versuchen abzublocken. Der Vermieter kann das seiner Versicherung melden,ihn sofort darauf ansprechen. Was ganz wichtig ist macht Fotos soviele es geht und werft nichts der Sachen die durch das Wasser kaputt gegangen bzw nicht mehr getragen werden können weg. Am besten auch fotografieren,denn es wird sicher ein Gutachter der Versicherung kommen und ihr braucht Beweise. Wenn mehrere Mieter von dem Wasserschaden betroffen sind,tut euch zusammen,je mehr umso besser.. Die Aussichten auf Erfolg sind dadurch wesendlich größer.

"Überflutungsschäden" durch Regen zahlt, wenn überhaupt, die Gebäudeversicherung des Vermieters. Aber da auch wohl nur Schäden am Gebäude. Hausrat würde nur Wasserschäden bei Rohrbruch zahlen.

Wenn der Schaden durch etwas entstanden ist das hätte verhindert werden können, zum Beispiel durch eine Reperatur durch den vermieter, dann muss dieser dafür grade stehen! Wenn er das aber nicht verhindern konnte dann bleibst du auf dem Schaden sitzen. Wichtig st in erfahrung zu bringen wieso das Wasser da in den Keller kam und ob überhaupt jemand schuld daran hat / haben konnte!

Wichtig ist es, den Keller so abzudichten, dass eine zweite Überflutung nicht mehr passieren kann. Frag doch mal Experten zu diesem Thema varioseal.com/abdichtung.php oder einfach mal Google fragen.

Bzgl. Versicherung: Es gibt Versicherungen, die man im Nachhinein noch holen kann. Dafür muss man dann aber nachträglich einige Montasbeiträge im Voraus bezahlen...ist nicht billig :-/


Was möchtest Du wissen?