Keine Lohnsteuer bezahlt trotz über Lohnsteuerfreibetrag?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo liebe blaueeisfee,

da hast du wohl etwas nicht richtig gelesen! Der Freibetrag von 8.004 € betrifft nicht die Lohnsteuer sondern die Einkommensteuer!!! Das ist nun mal ein gewaltiger Unterschied:

  1. Die Lohnsteuer wird dir je nach Höhe deines Bruttoverdienst vorab während des Jahres durch den Arb.geber einbehalten und ans Finanzamt abgeführt!

  2. Die Einkommensteuer wird erst nach Ablauf des Kalenderjahres und nach der Abgabe deines Antrages der Einkommensteuer beim Finanzamt festgestellt!

Weitere Erklärung:

zu 1.) Beim Weihnachtsgeld stellt sich dein Lohnbüro auf den erhöhten Bruttoverdienst ein und berechnet dementsprechend mehr Lohnsteuer. Aber es wird nur Steuer auf deinen Lohn einbehalten wie der Name schon sagt!

zu 2.) Bei der Einkommensteuererklärung an das Finanzamt mußt du z.B. auch weitere Einkommen mit angeben wie Zinseinkünfte, Mieteinkünfte, Renten aus BU-Zahlungen usw., falls vorhanden! Eben deine gesamten Einkommensarten, welche für das Finanzamt interessant sind und deine evtl. Steuererstattung schmälern könnten!

Erklärung zu deinem Beispiel:

Ich habe im Internet nachgeschaut, dort steht 2010 betrug der Lohnsteuerfreibetrag 8004 Euro. Das heißt, wer monatlich mehr als 667 Euro brutto verdient (8004/12=667) muss Lohnsteuer zahlen.   

Also zu dem Freibetrag von 8.004 € kommt noch mind. die Werbungskostenpauschale von z.Zt. 1.000 € sowie dein ganzer Vorsorgeaufwand! Du bezahlt also immer noch keine Einkommensteuer, wenn du diese 8.004 € Freibetrag + 1.000 € Wk-pauschale = 9.004 € Jahresbruttoverdienst bekommst, d.h. du kannst sogar mehr als diese 9.004 € Brutto im Jahr verdienen, also mind. diese 9.004 € / 12 Monate = 750 € monatlicher Bruttolohn sind dann einkommensteuerfrei, nicht jedoch lohnsteuerfrei ! ! ! Ich hoffe, es hilft dir weiter! Gruß siola

Danke für deinen Stern! Feut mich, wenn ich dir weiterhelfen konnte!

Der Freibetrag in Höhe 8004€ bezieht sich auf das zu versteuernde Einkommen. Davor kann man noch die Vorsorgeaufwendungen abziehen, so dass der Verdienst höher sein kann und trotzdem keine Steuer anfällt.

Und die Werbungskostenpauschale von 1000 € bitte nicht vergessen! Dies sind i.d.Regel Fahrtkosten (einfache Entfernung zum Arbeitsort!); können auch mehr sein wenn du mehr als 15 km / Arbeitstag (einfache Enfernung) vom Arbeitsort enfernt bist und bei einer 5-Tage-Woche sowie 30 Tage Urlaub gerechnet!

Gruß siola

Was möchtest Du wissen?