Keine Bekleidungshilfe für Hartz4-Empfaenger, jedoch für Senioren die Sozialhilfe beziehen und im Heim leben?

3 Antworten

Für Sozialhilfeempfänger im Alten-/Pflegeheim gibt es automatisch Taschengeld und auf Antrag Bekleidungszuschuss. In München sind das 95 Euro Taschengeld monatlich und 345 Euro für Kleidung pro Jahr. Die Bekleidung muss man erst mal selbst bezahlen, dann Rechnungen einreichen. Nach ca. 3 Wochen wird das Geld auf Konto überwiesen.

Bei Hartz IV gibt es kein Bekleidungsgeld.

Meine Schwiegermutter(Rentnerin) lebt seit einigen Jahren im Pflegeheim. Der Platz wird, da sie nur eine kleine Rente bezieht, vom Amt bezahlt. Dazu bekommt sie ein monatliches Taschengeld in Höhe von 80 Euro. Davon muß sie sogar Medikament bis zu einer bestimmten Höhe bezahlen. Von Kleidergeld hab ich noch nie was gehört, soweit ich weiß, gibt es das auch nicht mehr.

Bei meiner Mutter wird einmal im Jahr Bekleidungsgeld gezahlt.Sie ist im Altersheim.

Ansonsten finde ich das Taschengeld zu niedrig. Überhaupt müssen wir überall zahlen,

nur für Bildung und Sozialbelange ist kein Geld da.

Gruß Peter

Was möchtest Du wissen?