Keine Ausbildungsvergütung während dualem studium! Abzocke?

5 Antworten

Hi, in dem Fall verfolgen dein Praxispartner und die Hochschule den praxisintegrierenden Ansatz. Das heißt, dass du neben dem Studium, zwar mehr im Praxisunternehmen tätig bist als ein normaler Student, aber de facto keine Ausbildung absolvierst. Das wäre nämlich die Voraussetzung für eine Ausbildungsvergütung. Du wirst in dem Modell auch keine IHK-Prüfung ablegen. Sondern erreichst nach dem Studium einen Bachelorabschluss und wahrscheinlich noch eine interne Qualifizierung(?). Es ist also keine Abzocke... Möglicherweise kommt dir der Praxispartner bei der Unterkunft entgegen. Denn in einem Hotel müsste doch ein Zimmer für dich aufzutreiben sein. Da würde ich einfach noch mal nachfragen, inwieweit ihr da eine verträgliche Lösung vereinbaren könnt.

Das sehe ich nicht so. Ich komme selbst aus der Hotellerie und viele Hotels nehmen überhaupt keine "dualen Studenten" an, weil es sich für sie kaum lohnt. Du bist nur 3 Tage die Woche im Unternehmen (das ist weniger Zeit als beim normalen Hofa) und die Studiengebühren sind wahrscheinlich höher als die Ausbildungsvergütung, die ein Hofa bekommt. Flexibel einsetzbar bist du auch nicht wirklich. Ich denke, du kannst froh sein, wenn du ein Hotel gefunden hast, dass sich überhaupt darauf einlässt, dich anzunehmen. Dass du Anfahrtskosten etc. selbst bezahlen musst........ naja, in der Hotellerie wird dir niemals was hinterhergeschmissen werden ums mal vorsichtig auszudrücken ;). Wer auf besonders faire Entlohnung etc. aus ist, sollte dieser Branche fernbleiben ;).

Was du auch noch machen könntest, wäre eine Ausbildung + Fernstudium. Die Gebühren fürs Fernstudium wären zwar sicher mind. genau so hoch wie die Ausbildungsvergütung, dafür sparst du dir Anfahrt nach Heidelberg etc. Aber du hast natürlich auch keine zwei Tage in der Woche, die du dem Studium widmen kannst.

Hallo,

warum recharchierst Du nicht einfach, was die direkte Fortbildung vor Ort da so bringen würde an Vergütung und welche staatlichen Fördermöglickeiten Du weiters noch hättest ?

Rachne dann gegen, ob Du Dir Dein duales Studium dann incl. Anreise und Unterbringung leisten kannst, sofern Deine Eltis entweder nicht mehr zum Unterhalt verpflichtet wären, bzw. es finanziell nicht könnten.

Aber selbst ein reines Fernstudium liegt durchschnittlich um 150€ pro Monat, wenn man die Gesamtkosten dafür heranzieht. Und selbst die Ausbildungsgehälter wären in dieser Branche dabei nicht so hoch, dass man vergleichsweise von Abzocke sprechen könnte.

mfg

Parhalia

Also auch in der Hotellerie sollte man für die Praxisphasen eine Vergütung bekommen. Es gibt solche Modelle - z.B. bei Accor. Natürlich bezahlt der Arbeitgeber das Studium, aber du arbeitest auch - drei Tage in der Woche - darauf kann sich das Unternehmen einstellen und planen. Ich sehe das nicht wie viele andere hier. Der Arbeitsgeber ist nicht der "Arme", der sich erbarmt dich zu beschäftigen, er möchte auch deine Arbeitskraft - und diese bekommt er drei Tage in der Woche.

Hättest du denn eine Möglcihkeit BAföG zu bekommen?

Unter dem Begriff Duales Studium laufen viele unterschiedliche Modelle: http://www.gutefrage.net/frage/duales-studium-vs-fhuni#answer92374372 Du bist wohl an ein wenig interessantes geraten.

Es gibt auch besseres, z.B. an der DHBW, da ist durchgängige Vergütung selbstverständlich.

Schau Dich nochmal um, ob Du nicht noch was besseres findest. Duales Studium an sich ist oft sehr gut, aber hier wohl nicht interessant.

Viel Erfolg!

Was möchtest Du wissen?