Kein Lohn nach Aufhebungsvertrag?

5 Antworten

Wenn der Aufhebungsvertrag zum 31.05 war,dann musst du in der regel noch Lohn für den Mai bekommen,Ruf deine Ex-Chefin an und sag das dein Lohn für Mai fehlt und warte ab was sie sagt.

Natürlich, das Mai-Gehalt MUSS Dir noch gezahlt werden, ist doch klar!

Wenn der Aufhebungsvertrag zum 31.5. gemacht wurde, hast Du selbstverständlich für Mai Anspruch auf Dein Geld. Hast Du denn nicht bis zum Ende gearbeitet?

Ich war den ganzen Monat krank geschrieben von einer Psychologin und ich wollte da auch keinen Tag länger arbeiten. aber ich hab ja auch Anspruch auf Lohnfortzahlung oder?

@Bebi2401

Du hast doch sicher eine Krankmeldung abgegeben? Dann steht Dir auf jeden Fall für 6 Wochen Lohn-/Gehaltsfortzahlung zu.

@blondie1705

ja, aber man kann auch den Vertrag auflösen, obwohl man krank geschrieben ist..

@Bebi2401

Richtig, aber auch ein Auflösungsvertrag oder ähnliches muss eine Frist haben und bis zu diesem Tag steht Dir Dein Geld zu. Solltest Du allerdings über 6 Wochen krank sein, so steht Dir Krankengeld zu. Hast Du Dich schon mal bei Deiner Krankenkasse erkundigt?

@blondie1705

es war zum 31.05. Ne, ich war ja nur 4 Wochen krank geschrieben..

Natürlich besteht Anspruch auf Lohn bis zum Ende des Arbeitsvertrages, also bis zum 31.05.2013 ==>> Also Frist setzen, dann einklagen !!!

Allerdings solltest Du dich dringend mal professionell beraten lassen, da man eigentlich nie einen Aufhebungsvertrag unterschreibt, es sei denn es liegt im eigenen Interesse z.B. bei Jobwechsel - ansonsten hat man dadurch immer nur Nachteile: verkürzte Kündigungszeit, Sperrung des Arbeitslosengeldes, usw. usw.

Gruß M@rco

ich hab sowieso keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld, weil ich noch kein Jahr gearbeitet habe. Ich hab da zur Ausbildung gearbeitet, aber ich wurde da so fertig gemacht von allen und konnte einfach nicht mehr da arbeiten..

@Bebi2401

Dann hättest Du dich mit Recht krankschreiben lassen können und so wenigstens noch 6 Wochen Lohnfortzahlung bekommen. Aber ich kanns verstehen - Du wirst Dir gesagt haben "Nicht wie weg dort".

@Marco7Stgt

ich war auch noch in der ersten juniwoche krank geschrieben. Aber bei einem Gespräch mit meiner Ex-Chefin hat sie gesagt, dass wir den Aufhebungsvertrag zu einem runden Datum machen und ich hatte wirklich etwas Angst vor ihr und wollte ihr nicht entegensprechen..

@Bebi2401

hat sich geklärt, es hat so lange gedauert, weil meine Chefin noch mit dem Finanz und steuer zeug was zu klären hatte oder so, aber danke für die Hilfe :)

Ja klar hast du Anspruch du hast doch auch gearbeitet. Anrufen oder besser gleich persönlich hingehen

Abfindung /Prämie trotz Aufhebungsvertrag?

Ich habe nach 19 Jahren Betriebszugehörigkeit aus gesundheitlichen Gründen meine Arbeitsstelle in einem Alten und Pflegeheim aufgeben müssen. Eigentlich wollte ich in eine andere angegliederte Einrichtung der intern wechseln. Aber der Heimleiter ließ mich nicht gehen. Er argumentierte mit leichter Arbeit und das ich ja nicht so krank sei. Außerdem brauche er mich in dieser Einrichtung da auf mich Verlass wäre. Auch die Vorlage von ärztlichen Attesten die mir schweres Heben verbieten (darunter auch von der Betriebsärztin) beeindruckte ihn nicht. Auch hatte ich einen Bandscheibenvorvall mit Beinlähmung. Das Bein ist immer noch nicht in Ordnung. In seinen Augen sei die Arbeit körperlich aber nicht so schwer. Man offerierte mir auch von der Mitarbeiterbegleitung keine andere Stelle. Eine Umschulung schloss man aus Kostengründen aus. So versuchte ich es selber, aber ohne Erfolg. Man sagte mir ,das nur eine Kündigung meinerseits in Frage käme. Es wäre aber mit einem halben Jahr Kündigungsfrist verbunden. Da ich aber die Aussicht auf eine externe Arbeitsstelle hatte, war ich etwas in Zeitdruck. Da man mir immer noch keine andere Arbeitsstelle anbieten konnte, bestand ich auf einen Aufhebungsvertrag um schnell aus dem Vertrag zu kommen. Eine Kündigung vom Heim aus, da ich nicht intern vermittelbar war , schloß man kathegorisch aus. Auf den Aufhebungsvertrag ließ man sich recht schnell ein. Frage: Hätte ich Anspruch, nach 19 Jahren Betriebszugehörigkeit, auf eine Prämie oder Abfindung trotz Aufhebungsvertrag ? Ich musste mir ja selber eine andere Arbeitsstelle suchen, da angeblich keine andere Möglichkeit der internen Weiterbeschäftigung gefunden wurde.

...zur Frage

Der Ex-Arbeitgeber zahlt den letzten Lohn nicht-wie kann man dagegen vorgehen?

Da ich eine neue Arbeit gefunden habe, bei der ich besser verdiene habe ich meine alte vor kurzem gekündigt. Seit dem 30.08 bin ich dort nichtmehr tätig und der Lohn sollte eigentlich Anfang September auf dem Konto sein. Vor paar Tagen war ich dort und habe meine letzte Arbeitskleidung abgegeben, da ich an dem Tag einen Brief erhalten habe das ich meine Arbeitskleidung noch abgeben muss. Habe ich dann gleich an dem Tag gemacht und wollte nachfragen wie es mit meinem Lohn aussieht wo der denn bleibt. Dann meinte meine Ex Chefin schon ganz frech das sie es schon vom Lohn abgezogen hat und ich jetzt Pech habe. Dann hab ich ihr gesagt das sie mir das schön mal nachträglich überweisen kann, da ich die Kleidung ja abgegeben habe. Dann habe ich sie gefragt wo mein Lohn denn bleibt, dann sagte sie mir dass ich "kleine Göre" schön warten kann, da sie, da ich ja nichtmehr dort arbeite selber mehr arbeiten muss und sie den deshalb nicht überweisen konnte. (komischer weiße haben meine Kollegen den Lohn alle schon vor 2 Wochen bekommen) Dann habe ich ihr gesagt ich brauche den Lohn dringend da ich auch offene Rechnungen habe und jetzt Mahnungen bekomme. Dann sagte sie mir ich habe Pech und ich soll warten denn der Lohn wird IRGENDWANN kommen wenn Sie Zeit hat und ich solle jetzt gehen.

Kann mir jemand sagen wie ich da jetzt vorgehen kann? Ich habe ihr gesagt ich will bis Freitag den Lohn sonst gehe ich zum Anwalt. Ich bezweifle aber das sie den überweist. Da ich mir ja (da ich ja kein Lohn habe diesen Monat) kaum einen Anwalt leisten kann und jetzt noch ständig Mahnungen bekomme frage ich mich ob ich auch Zinsen von ihr einfordern kann wegen der Mahnungen und somit gestiegene Kosten für die sie ja verantwortlich ist und ob es einen für mich kostenlosen oder mit wenig Kosten verbundenen Weg gibt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?