kein geld für beerdigungskosten wer zahlt?

5 Antworten

weil sie muss sonst ins Gefängnis, wenn sie die schulden nicht bezahlen kann

Das gibt es schonmal gar nicht, wer hat Dir diesen Unsinn eingeredet.

Du hättest besser gar nichts bezahlt. Nun nimmt man an daß da noch mehr zu holen ist. Sie muß lediglich ihre Lohnbescheinigung vorlegen und angeben für wieviele Kinder sie verantwortlich ist. Dann dürfte sich die Sache erledigen.

ich glaube es gibt weitaus günstigere Bestattungen, welche maximal 2500€ Kosten.

Aber ich denke dafür ist es jetzt zu spät.

Natürlich kannst du versuchen einen Kredit zu nehmen. Es gibt Banken welche genau für geringverdiener mit schlechterer Bonität Kredite rausgeben, dafür aber einen dementsprechenden Zins haben.

auch einige Bestattungsunternehmen bieten solch eine Stundung an.

Am ende kannst du beim Sozialamt/ Arbeitsamt Fragen.
Soweit ich weiß gibt KEINE Krankenkasse mehr was dazu.

 

Ich habe mal gehört dass es - klingt komisch - auch eine Kreditvermittlung von den Bestattern geben kann für die Kosten.
Haben Sie das mal probiert oder angesprochen?

Sie hätte sich direkt ans Sozialamt wenden müssen. Dann prüft dieses, ob es die Kostenübernehmen kann. Allerdings nur das, was für eine Sozialbestattung anfallen würde und das sind nie 6000,-- .

Sorry - aber das es nichts günstigeres gibt als eine Beerdigung für 6000 Euro halte ich schlichtweg für nicht glaubhaft.

Ein Sozialbegräbnis kostet keine 6000 Euro - auch bei einer Erdbestattung nicht.

Ich vermute eher, dass sie sich vom Bestattungsunternehmen diverse überflüssige Dinge hat aufschwatzen lassen. Oder sie sollte sich diese Rechnung einmal näher auf Richtigkeit überprüfen.

ja ich war dabei sie hat wirklich nur das billigste sarg ohne kissen keine blumen. problem die 6000€ sind auch die kosten der stadt drinne mit grabrechte etc

Was möchtest Du wissen?