Kein Attest wegen einem Sterbefall?

5 Antworten

Ich befürchte, Du wirst auf ziemlich wenig Verständnis stoßen.

Als Arbeitnehmer bekommst Du für die Beerdigung eines nahen Angehörigen (Ehemann oder -frau, eigenes Kind, eigener Elternteil) einen Tag Sonderurlaub, für alle anderen Fälle darfst Du - wenn es in den Betriebsablauf passen sollte - normalen oder unbezahlten Urlaub nehmen.

Als mein Vater starb (ich war noch nicht einmal vierzehn Jahre jung), bekam ich für den Beerdigungstag freigestellt; ansonsten wurde es als selbstverständlich vorausgesetzt, dass ich am normalen Schulalltag teilnahm und weiterhin die normalen Leistungen erbrachte. Ich hab's überlebt.

Attestpflichtig bist du sowieso nur wenn dich die Schulleitung dazu verdonnert oder es fest in der Schulordnung verankert ist, das ist ja nicht immer so, dann reicht eine Entschuldigung der Eltern.

Bin ebenfalls des gleichen vor einem Monat nicht in die Schule gegangen, meine schrieb eine Entschuldigung mit dem Todesfall und meine Lehrerin kam im Unterricht zu mir und meinte, sie hätte vollstes Verständnis dafür und es ist kein Problem gewesen.

Deine Eltern könnten Dir eine Entschuldigung schreiben.

Eine Kope des Totenscheins vorlegen, dann dürftest du die Klausuren nachscheiben.

Was möchtest Du wissen?