Kaufpreis bei Auflassungsvormerkung bezahlen?

3 Antworten

Wann der Kaufpreis gezahlt werden muss, steht im Kaufvertrag. Typischerweise ist das nach der Eintragung der Vormerkung der Fall. Die Eintragung hat der Notar beantragt. Wird dieser Antrag vom Grundbuchamt geprüft und vollzogen, erhaltet ihr bzw. der Notar eine Eintragungsbenachrichtigung.

Also müssen wir doch auf die Bestätigung vom Amt warten?!

Unsere Hausbank hat uns heute erklärt dass sie mit einer "Notarbestatigung" bereits vor Mitteilung des Grundbuchamtes das Geld überweisen könnte. 

Die Auflassungsvormerkung hat mit der kaufpreiszahlung nichts zu tun. Üblicherweise teilt der Notar Euch die Kaufpreisfälligkeit ausdrücklich mit. Wann der Kaufpreis fällig ist geht aus dem Kaufvertrag hervor.

Also müssen wir doch auf die Bestätigung vom Amt warten?!

Unsere Hausbank hat uns heute erklärt dass sie mit einer "Notarbestatigung" bereits vor Mitteilung des Grundbuchamtes das Geld überweisen könnte. 

Kaufvertrag Wohnung - Kaufpreisausweisung

Hallo zusammen,

ich möchte mir eine Wohnung kaufen. Jetzt wurde mir der Kaufvertrag zugesendet. Das meiste das drinsteht und mir erst seltsam vorkam konnte ich mir durch einlesen klären. Ich habe aber noch Probleme bei der Formulierung oder dem Sinn der folgenden Textpassage. Insbesondere auf den Fett-markierten Teil

Beginn der Vorpassage:

Der vereinbarte Kaufpreis von 55.000,00 - i. W. Euro fünfundfünfzigtausend

ist in voller Höhe zur Zahlung fällig zwei Wochen nach Absendung einer Mitteilung des amtierenden Notars an den Käufer per Einwurf-Einschreiben mit Durchschrift für den Verkäufer, worin bestätigt wird, dass

die für den Käufer bewilligte Vormerkung im Grundbuch eingetragen worden ist,

dem Notar die erforderliche Verwalterzustimmung samt Nachweis der Verwaltereigenschaft in grundbuchtauglicher Form auflagefrei vorliegt,

Ende der Vorpassage

Beginn der betreffenden Textpassage

*...dem Notar für alle der Vormerkung des Käufers im Rang vorgehenden und nach dem Inhalt dieses Vertrages zu beseitigenden Belastungen sämtliche Lastenfreistellungsunterlagen in grundbuchtauglicher Form bedingungslos vor-liegen oder nur unter solchen Auflagen, die im Rahmen der Kaufpreisausweisung erfüllbar sind.

Die laut Fälligkeitsbestätigung des Notars von eingetragenen Berechtigten zur Lastenfreistellung geforderten Ablösungsbeträge hat der Käufer ohne Überprüfung ihrer Richtigkeit unmittelbar an die betreffenden Berechtigten für Rechnung des Verkäufers in Anrechnung auf den Kaufpreis zu zahlen. Insoweit tritt der Verkäufer seinen Anspruch auf Kaufpreiszahlung an diese(n) abzulösenden Rechtsinhaber ab. Auf Zugang der Annahmeerklärung(en) wird vom Verkäufer verzichtet. Der Verkäufer bleibt hinsichtlich der so abgetretenen Teile des Kaufpreisanspruches jedoch zur Mahnung, Fristsetzung u.ä. berechtigt*

Ende Textpassage

Kann mir einer sagen ob dies eine normale Formulierung ist, oder ist da irgendein Hacken der mich zu irgendwelchen Kosten etc. verpflichtet?

Danke im Voraus

Christian

...zur Frage

Beim Hauskauf falsche Grundstücksgrenzen gezeigt bekommen. Wer übernimmt Folgekosten?

Hallo und liebe Güße,

wir haben folgendes Problem.

Meine Frau und ich haben uns ein Haus+Grundstück im ländlichen Raum gekauft. Zum entsprechenden Grundstück gehören mehrere Nebengebäude sowie ein kleiner Teich. Das Grundstück wurde vom Makler mit allen Nebengebäuden dem Teich usw. vorgestellt. Man hat sich geeinigt, die Finanzierung ist abgeschlossen, der Kaufvertrag notariell durchgeführt. Der Kaufpreis ist jedoch noch nicht bezahlt (erst nach Auflassungsvormerkung). Makler und Notar sind jedoch schon bezahlt. Nun stehen im Zuge des Bodenordnungsverfahrens in kürze Hofraumverhandlungen an. Hier ist uns erst bei einer Flurkarte (in Form eines Luftbildes) aufgefallen, dass ein Teil des Grundstückes (welches Stallungen und den Teich enthält), welches vom Makler und den Vorbesitzern zum Grundstück als dazugehörig präsentiert wurden in ein anderes Flurstück gehören. Im Exposé des Maklers war zwar auch eine Flurkarte enthalten, die zwar auch der des Luftbildes entspricht, jedoch ist mir als Leie das nicht aufgefallen. Jetzt muss man im Rahmen der Hofraumverhandlungen sehen ob dieses Stück vom Nachbarn abgegeben wird. Unser Grundstück sind ca 3000 m2 der fehlende teil ca 430 m2. Was meint Ihr. Wie sollten wir weiter verfahren? Und wer muss für die Kosten aufkommen?

Wir, weil wir so "dumm" waren und es auf der Flurkarte des Maklers nicht selbst gesehen haben oder Verkäufer und oder Makler weil sie das ganze als dazugehörig beschrieben haben.

Würden uns über Hinweise sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Vermieter will Schlüssel nicht rausgeben, was tun?

Hallo, ich habe vor kurzen eine neue Wohnung gefunden und der Mietvertrag läuft nun schon seit 1. Juni, ich dachte das ich da schon einziehen konnte und alles schnell über die Bühne geht, aber falsch gedacht. Bis heute hab ich immer noch keinen Schlüssel, das einzige was die Vermieterin gemacht hat ist meinen Namen an den Briefkasten zu kleben und nicht einmal da komme ich mehr ran ohne Schlüssel. Der Makler hat sich schon ausgeklingt weil er keinen Bock mehr auf diese Spielereien hat die nun schon seit ende Mai ablaufen. Die Vermieterin geht mir nicht ans Handy und antwortet auf meine eMails auch nicht.
Die Lage sieht so aus, meine Vermieterin hat das haus gerade neu gekauft, geld ist überwiesen und alles nur ist der neue Besitzer noch nicht ins Grundbuch eingetragen und der Kauf ist vom Notar auch noch nicht bestätigt aber ansonsten ist alles erledigt laut der Aussage meiner Vermieterin.
Nun will aber der letzte Besitzer die Schlüssel nicht rausrücken ich muss aber so schnell es geht einziehen da mein letzter Vermieter auch nicht mehr lange mit machen will, da verstehe ich ihn auch vollkommen. So nun weiß ich nicht was ich machen soll, Anwalt dauert mir zu lange, ich brauch den Schlüssel am besten gestern schon. Soll ich jetzt die Polizei bitten mir zu helfen? Ich sehe aber auch nicht ein, für den Juni Miete zu zahlen oder muss ich das doch? Also wie gesagt, Mietvertrag läuft ab 1.Juni aber bis heute konnte ich noch nicht einziehen. Eine neue Wohnung zu suchen schaffe ich zeitlich und finanziell auch nicht mehr und da die Arge meine Kaution und Miete übernehmen wird (bin noch Azubi) kann ich auch nicht einfach wieder abspringen, da spielt die Arge auch nicht mit. was habe ich nun für Möglichkeiten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?