Kauf? Miete? Mietkauf?

2 Antworten

Ein Mietkauf macht in der Regel eigentlich nur dann wirklich Sinn, wenn Ihr aufgrund von Bonitätsgründen kein Darlehen von einer Bank bekommen könnt.

Bestehen für den Verkäufer irgendwelche Vorteile?

Eigentlich nicht. Du hattest ja erwähnt, dass die Immobilie eventuell bereits zeitnah verkauft werden soll. Warum sollte sich der Verkäufer auf einen Mietkauf einlassen? Hier müsste er ja laut Deiner Planung über 6 Jahre auf den Kaufpreis waren.

Letztendlich ist ein Mietkauf nur eine Art Ratenzahlungsvereinbarung, bei der die Mieten auf den Kaufpreis angerechnet werden.

Lange Rede, kurzer Sinn: Bevor Ihr Euch tatsächlich mit einem Mietkauf auseinandersetzt, solltet Ihr erst einmal das Gespräch mit einer Bank suchen.

Hallo. All Deine Gründe was wie usw sind uns geläufig. Und ja es hat Gründe warum wir zb Mietkauf in Betracht ziehen und zb auf 6 Jahre festsetzen würden wollen. Der Vermieter ist nicht im Zugzwang verkaufen zu müssen. Er hat einfach nur die Überlegung. Mit Vorteile meine ich ob der Vermieter zum Beispiel auch den Mietkauf irgendwie vorteilhaft absetzen kann oder was auch immer. Kenne mich damit nicht aus. Aber Vorstellbar ist es das es für ihn zb günstiger kommt.

@DogoMelli

Aber Vorstellbar ist es das es für ihn zb günstiger kommt.

Nein, nicht wirklich. Grundsätzlich wird der Kaufpreis ja vorab vereinbart. Es spielt ja keine Rolle, ob der den vereinbarten Kaufpreis jetzt sofort oder in ein paar Jahren bekommt (unabhängig davon, dass er länger warten muss).

Der einzige Vorteil für den Verkäufer besteht darin, dass er natürlich auch Zinsen von Euch verlangen wird, was wiederum bedeutet, dass die gezahlte Miete nicht 1:1 in den Kaufpreis fließt. Bei dem Mietkauf spielt der Verkäufer die Bank, d.h. er gewährt Euch ein Darlehen.

Die Probleme sehe ich grundsätzlich bei dem Mietkäufer: Ihr vereinbart beispielsweise jetzt schon einen festen Kaufpreis (der wird auch notariell beurkundet). Was passiert aber bei massiven Wertverlusten der Immobilie? Dann zahlt Ihr ggfs. einen hohen Preis für eine Immobilie, die zwischenzeitlich nur noch die Hälfte wert ist.

Weiterhin muss natürlich beachtet werden, warum sich ein Verkäufer überhaupt auf ein Mietkauf einlassen sollte? Selbst wenn er in 6 Jahren verkaufen will, macht das mehr Sinn, wenn er erst nach Ablauf dieser Zeit nach einen Käufer sucht und bis dahin normal vermietet (und den Gewinn aus Vermietung in die eigene Tasche wirtschaftet und nicht auf den Kaufpreis anrechnet).

Wenn Ihr tatsächlich keine andere Möglichkeit habt, die Immobilie anderweitig zu erwerben, dann bleibt vermutlich nur der Mietkauf. Ich persönlich halte davon jedoch nicht viel.

mietkauf ist eine gute möglichkeit, ein haus zu erwerben, macht das

Woher nimmst Du diese Behauptung? Nenn doch einfach die Argumente die für einen Mietkauf sprechen. So ein Stammtischsatz wie Deiner ist in keiner Weise Hilfreich.

Was möchtest Du wissen?