Katze in Pension?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn schon, dann was das nach dir riecht und nach ihrem gewohnten Umfeld. Also ein Pulli und ein Kissen oder eine Decke, wo sie schon drauf gelegen hat. 

Das hilft ein bißchen, weil die meisten Katzen völlig entsetzt sind, wenn sie plötzlich in eine fremde Umgebung verpflanzt werden. Private Betreuung zuhause ist immer vorzuziehen.

Im Prinzip finde ich es sehr löblich, dass du deiner Katze eine vernünftige Unterkunft und Fürsorge ermöglichen willst.

Allerdings ist eine Katze, anders wie ein Hund, absolut territorial vernanlagt.

Soll heissen, die allerbeste (!) Unterkunft, wäre bei dir zuhause, in ihrer gewohnten Umgebung.

Hast du denn niemanden, der sich in deiner Abwesenheit vor Ort um das Tier kümmern kann?

Eine andere Umgebung bedeutet für eine Katze nämlich puren Stress. Eine Katze kann gern mal auf Herrchen oder Frauchen verzichten, solange sie in ihrer gewohnten Umgebung verweilen darf.


Die noch bessere Idee wäre, die Katze zu Hause zu versorgen.

Katzen sind reviergebunden, ein Ortswechsel bedeutet sehr großen Stress für sie.

Versuch lieber, es so einzurichten, dass jeden Tag jemand kommt, die Katze versorgt und sich um sie kümmert. Es gibt dafür viele Möglichkeiten. Verwandte, Freunde, Kollegen, Nachbarn - am besten auf Gegenseitigkeit, dann ist der Ersatz-Dosenöffner selbst katzenerfahren. Oder z.B. ältere Kinder aus der Nachbarschaft gegen kleines Entgelt. Oder Vereine: www.katzenfreunde.de

Falls du das arme Tier wirklich in eine Pension verschleppen musst, gib ihr deine Schmusedecke, einen Pulli o.ä. Dann hat sie wenigstens Trost. Aber es ist keine hundertprozentige Abhilfe gegen den Stress, so wie bei Hunden.

Mach das. Katzen kennen ihren "Stallgeruch" auch ganz genau und er verschaft ihnen Sicherheit. 

ich würde es auf jeden Fall machen, es schadet ihr nicht und das zählt.

Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?