Kapitalertragssteuer Girokonto..?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du tatsächlich Zinsen auf dein Girokonto bekommst, werden ohne Freistellungsauftrag 25 % deiner Zinsen an das Finanzamt abgeführt.

Also bei 100 € ZInsen wären das 25 €, dafür müsstest du aber ein Guthaben von 10.000 € das ganze Jahr über auf dem Konto gehabt haben, wenn du z.B. 1 % Zinsen bekommen würdest! Bei 2 % immerhin noch 5.000 €.

Das ist ein Freistellungsauftrag. Er gilt nur für die Erträge z.B. Zinsen. Das betrifft nicht dein Kapital. Für alleinstehende Personen beträgt der Höchstbetrag 801,-€. Diese 100,- sind für ein normales Girokonto schon reichlich. Ein Freistellungsauftrag gilt aber für alle Konten bei der Bank also auch Sparkonten. Hättest du diesen Freistellungsauftrag nicht, würde die Bank von den Erträgen Steuern abführen müssen, die du gegebenfalls per Steuererklärung zurück erhalten könntest. Also ist ein Freistellungsauftrag eine einfache Lösung damit erst keine Steuern abgeführt werden.

"Hiermit erteile ich Ihnen den Auftrag meine bei ihrem institut anfallenden Kapitalerträge vom steuerabzug freizustellen und bei dividenden und ähnlichen Kapitalerträgen die Erstattung von Kapitalertragssteuer zu beantragen und zwar bis zu einem Betrag von 100€" Kapitalertragssteuer zahlt wer über den Freibetrag kommt, auch Minderjährige. Warum die 100 Euro eingetragen wurden, weist nur du, denn der Freibetrag ist höher.

bedeutet das jetzt, wenn ich mehr als 100€ einzahle, wird dann ein teil versteuert?!?

@Wolflemme

Nein, das bedeutet, dass Zinserträge bis zu 100 € pro Jahr steuerfrei bleiben. Auf einem Griokonto fallen meist gar keine Guthabenzinsen oder zumindest sehr wenig an.

Was möchtest Du wissen?