Kapitalentnahme aus Riestervertrag für Immobilie, Hauskauf, Wohnriester

4 Antworten

Die Prämienunschädliche Entnahme ist möglich. Nach der neuen Regelung musst Du das selbstgenutzte Wohneigentum entweder 2 Jahre vor oder 4 Jahre nach der Entnahme erwerben. In Deinem Fall werden es ja nur sechs Monate sein, also passt alles. Das Geld kannst Du dann behalten, Du hast es ja nur aus Deinen Eigenmitteln "vorgestreckt".

Vielen Dank. Das ist die Antwort die ich wollte. Das konnte mir noch nicht mal die ServiceHotline bei der ZfA beantworten :) Woher weisst du das? hast du einen Link dazu? Aber ich google dann auch mal :)

Die ZfA Servicehotline ist da auch überfordert...habe ich schon auch einige Male angerufen...

Ich weiß das, weil ich damit regelmäßig zu tun habe ;-)

Du kannst den Vertrag kündigen und das Geld dann frei verwenden. Ich habe das auch getan, weil die Riesterrente total unrentabel für mich war; es dauert halt, wie von Dir beschrieben, ca. 3 Monate, weil der Versicherer erst die Rückmeldung vom Finanzamt abwartet über die Höhe von geleisteten Prämienzahlungen bzw. Steuervergünstigungen. Gruss Norbert

kündigen? dann muss ich aber doch die Zulagen und Erträge zurückzahlen!? Ich meine die Beantragung bei der ZfA - Zentrale Zulagenstelle für Altersvermögen. Dann bekomme ich das volle Geld aus dem RiesterRenten konnto ausgezahlt. der RiesterVertrag muss dann bestimmt weiter laufen, und da langt ja der Mindesbeitrag von 60€ im Jahr damit man die Zulagen erhält.

@off3nsive

Anders wird es nicht gehen, weil ein Riestervertrag nicht beleihbar ist (so wurde mir das damals gesagt); mir blieb also nur die Wahl zwischen laufen lassen oder kündigen.

@NSanio
Anders wird es nicht gehen, weil ein Riestervertrag nicht beleihbar ist

Und nochmal Schwachsinn!

JEDER Riestervertrag

ist wohnwirtfschaftlich verwendbar, zum Erwerb, Erbau oder der Entschuldung einer selbst-genutzten Immobilie!

Du kannst den Vertrag kündigen und das Geld dann frei verwenden.

Dann verliert man die Zulagen und muss es nachversteuern, das war nicht, was der Fragesteller wollte. Er wollte das Geld benutzen um eine Immobilie zu finanzieren inkl. der Zulagen!

Ich habe das auch getan, weil die Riesterrente total unrentabel für mich war

Das heißt aber nicht, dass das für den Fragesteller auch gilt. Gib anderen Leuten keinen Rat, wenn du nicht über den eigenen Tellerrand hinausblicken kannst.

@kevin1905

Junger Mann, ich gebe hier Ratschläge so viel ich will und nach bestem Wissen - als ich das Angesprochene tat, ging es jedenfalls nur über eine Kündigung; das kann ich Dir gerne schriftlich zeigen. Im Übrigen gibt es zu jeder Frage mehrere meist unterschiedliche Antworten; der Fragesteller kann sich dann selbst ein Bild machen und sich das beste heraus picken.

kündigen? dann muss ich aber doch die Zulagen und Erträge zurückzahlen!? Ich meine die Beantragung bei der ZfA - Zentrale Zulagenstelle für Altersvermögen. Dann bekomme ich das volle Geld aus dem RiesterRenten konnto ausgezahlt. der RiesterVertrag muss dann bestimmt weiter laufen, und da langt ja der Mindesbeitrag von 60€ im Jahr damit man die Zulagen erhält.

dann muss ich aber doch die Zulagen und Erträge zurückzahlen!?

Die Erträge doch nicht.

Antrag am 21. April abgegeben, Kauf am 5. Mai notariell beglaubigt und Kaufvertrag an Zulagenstelle gescannt, Ablehnung am 7. Mai erhalten, weil: als GbR mit Freundin gekauft! Also Vorsicht, falls Kauf gemeinsam erfolgen soll und generell Finger weg vom Riestern (meine Meinung) - lieber Aktien von Versichungsunternehmen kaufen, die damit subventioniert werden!

Was möchtest Du wissen?