KAnnette ein vaterschaftstest durch die dna der mutter gefälscht werden?

8 Antworten

Das es sich vermutlich um einen freien Vaterschaftstest handelt, würde dieser vor Gericht sowieso nicht anerkannt werden.

Hast Du den Kindesvater schriftlich zur Unterhaltszahlung aufgefordert? Dann wird er ab dem Zugang dieses Schreiben auch rückwirkend Unterhalt bezahlen müssen -- nach später Titelerstellung durch ein Gericht.

Wende Dich bitte zwecks Beistandschaft an das JA, um schnellstmöglich an Unterhalt für Dein Kind heranzukommen.

Ich glaube man kann sich am amt sowas wie ein 'Titel' holen. Die Zahlen dann den Unterhalt und höhlen sich das Geld vom Vater. Also falls er echt Probleme mit Zahlen macht, würde ich an deiner Stelle mich mal darüber schlau machen :)

Dann solltet ihr einen amtlichen Test unter kontrollierten Bedingungen machen. Beim Familiengericht nach einem Gerichtsgutachter fragen. Oder ihn auf Anerkennung der Vaterschaft und auf Unterhaltszahlungen verklagen.

wenn alles legal ablief zerr ihn vor gericht.

die proben werden dann durch einen amtsarzt genommen.

sämtliche Vaterschaftstests sind ohne Belang und finden keine Verwertung vor Gericht, Vaterschaftsfeststellungsklage einreichen - das kann nicht einfach gefälscht werden

Was möchtest Du wissen?