Kann Versicherung einen ablehnen?

9 Antworten

Selbstverständlich kann der Versicherer einen Antrag ablehnen. Es sollte aber zurzeit noch nicht zu den gängigen Methooden der Versicherer gehören, eine Schufa-Anfrage zu stellen. Von daher dürfte die Chance groß sein, dass sie einen Versicherer finden wird, der bereit ist, das Haftpflichtrisiko deiner Freunding zu tragen. Wenn es alleine um den Preis geht, so hilft vielleicht www.blaudirekt.de eine günstige Versicherung zu finden.

An der SCHUFA wirds nicht liegen. Eher an einem abgelehnten (nicht astreinen) Schaden

@DerHans

Es gibt manche Versicherer, die in der Tat Schufa-Anfragen starten. Von daher wollen wir doch erst einmal dem Fragesteller glauben und nicht unsinnigerweise horrende Vermutungen anstellen. Damit kann Niemandem geholfen sein!

Ein Eintrag in die SCHUFA interessiert die Haftpflichtversicherung eher weniger. Der Beitrag ist ja auch nicht so ein riesiger Posten. Wenn die Prämie nicht bezahlt wäre, tritt sie im Schadensfall, ja auch sowieso nicht ein. Das wäre etwas anderes bei der KFZ-Haftpflicht. Da muss der Versicherer auf jeden Fall erst mal zahlen. Ich kann mir nur vorstellen, dass eine Ablehnung kommt, wenn man bereits wo anders die rote Karte bekommen hat. Das könnte sein, wenn eine Schadensmeldungetwas "erlärungsbedürftig" gewesen wäre. Ich will jetzt natürlich nichts unterstellen. Aber dann bräuchte sie eigentlich gar keinen neuen Antrag mehr zu versuchen. Da gibt es eine schwarze Liste. Auch wenn das immer abgestritten wird.

Bis zur Deckungskündigung muss die Versicherung zunächst wohl einspringen. §38(2) VVG greift ja nur, wenn der Versicherte darüber bereits informiert wurde. Da er dies im Regelfall nicht tut, muss er vor einer etwaigen Leistungsfreiheit zunächst den Versicherten informieren (Mahnung mit Nennung der Rechtsfolgen). Und das dauert ja schon mal locker 3 Wochen. In 3 Wochen kann ich tolle und teure Schäden verursachen.... Und da können 60 € schon mal eine sehr große Summe nach sich ziehen...

Möglich auch, wenn sie einen Vorschaden (bei einer anderen Vericherung) hat. Das sie dann bei anderen Versicherungen abgeleht wird

Eher noch wenn der Vorschaden nicht ganz astrein war

@DerHans

Ja, dann erstrecht, das stimmt

Klar, wenn sie inzwischen schon auf einer Blacklist steht, weil sie beispielsweise bei anderen Gesellschaften die Beiträge nicht gezahlt hat...dann kann eine Versicherung sie ablehnen.

ja leider kann eine versicherung einen ablehnen aus welchen gründen auch immer. aber ich hab mal gehört das es eine pfichtversicherung geben muss die deiner freundin eine geben muss egal ob was in der schufa steht. ungefähr so wie bei einem konto das steht die sparkasse auch in der pflicht egal was man hat.

Da eine Privathaftpflicht keine Pflichtversicherung ist, besteht auch im Gegensatz zu einer z.B. Kfz-Haftpflichtversicherung kein Pflichtversicherungsgesetz.
Da hilft es nur eine Versicherung zu suchen welcher die Schufa Eintragung egal ist.

@Leon97531

hm nun weis ich mehr^^ danke

Wieso leider? Das passiert fast ausschließlich wegen versuchtem Versicherungsbetrug.

Was möchtest Du wissen?