Kann ungeschächtetes Fleisch kosher/rein sein?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

macht euch keine Gedanken, Fleisch ist Fleisch

Gottes Speisegebote zum selbernachlesen :D http://www.bibleserver.com/text/LUT/3.Mose11%2C32

@Geazel88

In der Bibel wird nicht gesagt, wie Tiere geschlachtet werden sollten, sondern es wird lediglich die Auflage gemacht, daß das Blut ausfließen und mit Erde bedeckt werden sollte (3. Mose 17:13). Christen, für die gemäß Apostelgeschichte 15:29 das von Gott angeordnete Blutverbot noch Gültigkeit hat, brauchen somit auf keine Methoden, die auf der rabbinischen Tradition beruhen, zurückzugreifen, um richtig ausgeblutetes Fleisch zu erhalten.

@wuerstel

PERFEKTE ANTWORT! Schreib sie nochmal oben hin, dass ich sie als "beste antwort" markieren kann.

Bleibt aber noch die Frage: Was ist mit dem Erstickten? Das ist doch auch eine Schlachtungsart, oder?

Denn man könnte ja ein Tier ersticken und dann das Blut auswaschen... wäre dann aber im widerspruch zu Apg 15;29

@Geazel88

danke für das Lob

@WHOSHOTBIGGIE

das lob ging an wuerstel

@Geazel88

Geazel.. du glaubst doch alles besser zu wissen. Warum fragst du überhaupt? Deine angebliche Gemeinde verwirft angeblich kein kleines Jod aus der Torah, aber den Talmud! Ich glaube dir kein kleines Jod aus deiner Geschichte.

@Geazel88

Gemäß der katholischen Einheitsübersetzung wurde geboten, „weder Ersticktes noch Blut zu sich zu nehmen“ (Apg. 15: 20), und wurde die „Enthaltung . . . von Blut“ gefordert (Vers 29). Dieses Verbot wird an anderen Stellen der Bibel wiederholt (1. Mose 9:3, 4; 3. Mose 17:10-14). --- Ersticken oder erwürgen von Tieren ist Quälerei, ein Verbrechen und keine Schlachtungsart. Das mosaische Gesetz enthielt eine ganze Reihe klarer Aussagen gegen Tierquälerei sowie andere Schutzvorkehrungen gegen Widernatürlichkeit (s. dazu 2. Mose 34:26; 5. Mose 14:21;3. Mose 22:27, 28; 5. Mose 22:6, 7). Biblische Grundsätze lassen das Töten von Tieren zu, um sich zu ernähren, sich zu kleiden oder sich vor Schaden zu bewahren (1. Mose 3:21; 9:3; 2. Mose 21:28). Allerdings ist das Leben in Gottes Augen heilig. Die Herrschaft über die Tiere muß in einer ausgeglichenen Art und Weise ausgeübt werden; indem sie Respekt vor dem Leben verraten muß.

@BenJoshua

Der Talmud ist wie Kugelfisch... mit vorsicht zu genießen. Denn wie die moderne Christenheit das Wort des einen Verwirft um zb weihnachten zu feiern, so geschah es auch damals zur ersten zeit des Messias.

Ich sage nicht, dass der Talmud nur falsches lehrt. Aber die Bibel sagt, dass wir alles prüfen und nur das gute behalten solle. somit stelle ich fest, dass es gut und nützlich ist sich die hände zu waschen, wenn man vom markt kommt. Aber dies niemals gleichztusetzen ist mit dem tun eines göttlichen willens.

Ausserdem würde ein glaube an das NT und dem Talmud widersprüche aufweisen.

@tinimini

ein mittler ist der weg die wahrheit und das leben, nämlich das wort gottes (gesprochen aufgeschrieben fleischgeworden)

Es bleibt immer ein Rest Blut im Fleisch, um nach dem 1.Buch moses 29 zu leben bleibt Dir nur der Weg der vegetarischen Ernährung. Viele nützliche Informationen findest Du hier gf.net unter den entsprechenden Suchbegriffen m.l.G. h.

Christen ist es erlaubt, alles zu essen, was auf dem Fleischmarkt angeboten wird. Ein heute verständlicheres Wort für Fleischmarkt ist Supermarkt oder Wursttheke. Damit ist es erlaubt, alle dort angebotenen Waren zu essen.

Auch das heutige Fleisch wird ausgeblutet. Das ist natürlicher Vorgang im Schlachthof, auch wenn dabei maschinelle Verfahren zur Anwendung kommen.

Als Vegetarier bist du auf der sicheren Seite. Ist auch in gesundheitlicher Hinsicht sehr empfehlenswert. Ich meide seit 30 Jahren tierische Leichtenteile und mir geht es blendend!

Talmud und Christ? Klingt eher nach jüdisch. Mir ist auch völlig unbekannt, dass es im Christentum irgendwelche Vorschriften bezüglich des Essens gibt. Außer so "wäre schön wenn"-Sachen zum Fasten vor Ostern und so.

Wir sind Bibelfest und keine Kirchenanhänger! Wir verwerfen KEIN TÜPFELCHEN aus der Torah (Altes Testament).

Weil der messias Yah'shua sagte: Lukas 16,17: Es ist aber leichter, dass Himmel und Erde vergehen, als dass ein Tüpfelchen vom Gesetz fällt.

Gesetz (dt.) = Nomos (griech.) = Torah (hebr.)

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.--.-.-.-.-

Wir folgen NICHT der Lehre des Talmuds, da Yeshua selber die Menschen scharf kritisierte weil diese den Talmud schon eher predigten und hielten als die Torah:

Markus 7,6 Und es versammelten sich bei ihm die Pharisäer und einige von den Schriftgelehrten, die aus Jerusalem gekommen waren. Und sie sahen einige seiner Jünger mit unreinen, das heißt: ungewaschenen Händen das Brot essen. Denn die Pharisäer und alle Juden essen nicht, wenn sie nicht die Hände mit einer Hand voll Wasser gewaschen haben, und halten so die Satzungen der Ältesten; und wenn sie vom Markt kommen, essen sie nicht, wenn sie sich nicht gewaschen haben. Und es gibt viele andre Dinge, die sie zu halten angenommen haben, wie: Trinkgefäße und Krüge und Kessel und Bänke zu waschen. Da fragten ihn die Pharisäer und Schriftgelehrten: Warum leben deine Jünger nicht nach den Satzungen der Ältesten, sondern essen das Brot mit unreinen Händen? Er aber sprach zu ihnen: Wie fein hat von euch Heuchlern Jesaja geweissagt, wie geschrieben steht (Jesaja 29,13): »Dies Volk ehrt mich mit den Lippen; aber ihr Herz ist fern von mir. Vergeblich dienen sie mir, weil sie lehren solche Lehren, die nichts sind als Menschengebote.« Ihr verlasst Gottes Gebot und haltet der Menschen Satzungen. Und er sprach zu ihnen: Wie fein hebt ihr Gottes Gebot auf, damit ihr eure Satzungen aufrichtet!

Torah = Gesetz Gottes; Talmud = Satzungen der ältesten

@Geazel88

Ok, hab mir die Quelle angeschaut. Ich weiß nicht, ob ich sie richtig verstanden habe. Ich lese das so, dass Nahrung nichts mit Gut oder Schlecht zu tun hat, weils nicht ins Herz geht, sondern nur den Körper betrifft. Und Geiz und Neid und Mord und so kommen aus dem Herzen und die machen den Menschen schlecht. Hab ich das richtig verstanden? Falls ja, heißt das doch, es ist Gott ziemlich schnuppe, was du isst, hauptsache du bist lieb zu deinen Mitmenschen.

@guinan

jain, der messias betont da, die verunreinigung durch unreines fleisch temporär ist (unrein bis zum abend), aber die sünde aus herz und hand sind beständig, bis du umkehrst und dir verziehen wird.

Was möchtest Du wissen?