Kann sich ein Neuwagen kauf lohnen?

5 Antworten

Meiner Meinung nach ist es besser Kleinwagen als Neuwagen zu kaufen.
Man hat Gewährleistung und Garantie, der Wertverlust hält sich in Grenzen und üblicherweise stimmt auch der Kilometerstand.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hallo Elektro20,

wie schon erwähnt worden ist, ist das eine persönliche Entscheidung. An sich macht man beim Kauf eines Neuwagens keinen Gewinn im Verhältnis zu einem Gebrauchten. Doch warum kaufen so viele einen Neuwagen??? Ganz einfach es ist wie Handys... Immerzu kommt was besseres und was vom Design wieder sportlicher ist usw. Und es kommt immer mehr das man sich Autos leichter Leasen oder Finanzieren kann.

Daher wenn man das Geld hat und sagt ich möchte mir etwas gönnen dann ist ein Neuwagenkauf genau das Richtige.

Gruß
Benjamin

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Du nimmst an, dass du einen dummen findest, der dir 10.000€ für einen 5 Jahre alten Polo zahlt? Wie kommst du auf so eine Utopie?

Ich kann jetzt sofort einen 4 1/2 Jahre alten Polo mit 20.000km für 8600€ kaufen und das ist kein super freundschaftspreis, sondern ein Händlerangebot, inkl. Umsatzsteuer und weil es kein Superschnapper ist, steht sowas auch wochenlang online.

Händlereinkaufspreis für sowas liegt bei max. 7000€. Mehr bekommst du nicht, wenn du es los werden willst.

Das ist bullshit, zeig mir den Polo, der kann ja nichts taugen. Das müsste ja wenn überhaupt, der aller schlechteste Motor ohne Austattung sein.

@Elektro20

Wenn du meinst...

Du erteilst mir ganz sicher keine Befehl! Für was hältst du dich, wo du offensichtlich nicht mal mit der Detailsuche der Autoportale umgehen kannst?

Ob man sich einen Gebrauchtwagen oder Neuwagen kauft ist persönliche Ansichtssache. Wenn alle nur noch Gebrauchtwagen kaufen würden, dann gäbe es bald keine Autos mehr.

Deine 50 % Rechnung stimmt auch nicht ganz. In 5 Jahren ist der Wertverlust höher. Deine 50 % erreicht ein Fahrzeug schon nach 3-4 Jahren. Außerem kannst du auch noch davon ausgehen, dass dem späteren Käufer der Rabatt von 20-25 % bekannt ist. Das verringert deinen Wunschverkaufspreis noch mal zusätzlich um ein paar %.

Ja nach Angaben 55-60% je nach Zustand und Kilometer. Naja mein Käufer wird es nie erfahren, am ende belebt die Konkurrenz das Geschäft.

vielleicht lohnt sich der Neuwagenkauf aber auch erst wirklich wenn man diesen sehr lange bis zum zerfall fährt. Bei einer Jährlichen Laufleistung von 10.000km wären das bei mir 100.000km, was ja nichts ist für den Motor. Natürlich bekomme ich dann am ende auch nur 4-5T raus. Ich denke im unteren Preisniveau ist der Verlust einfach nicht so extrem.

@Elektro20

Für einen 10-jährigen Polo für ursprünglich 15-20.000,- bekommst du nach 10 Jahren keine 4-5.000,- mehr. Wo hast du bloss deine komischen Zahlen her ?

@jbinfo

In dem ich geschaut habe was der Vorgänger nach 10 Jahren laufzeit noch Wert ist. Woher nimmst du denn die Sicherheit zu wissen das diese Zahlen komisch sind?

@Elektro20

im Endeffekt ist es auch irrelevant ob es 4 oder 2 Tausend sind, jedenfalls hat er dann selbstverständlich viel geringeren Wert.

@Elektro20

Die Sicherheit nehme ich aus über 35 Jahren Automobilerfahrung. Du darfst nicht vergessen, die Preise auf den bekannten Portalen sind die Wunschvorstellungen der Verkäufer. Den tatsächlichen Verkaufspreis kannst du damit nicht feststellen..

@Elektro20

Das ist keine unabhängige Bewertung und wird von vielen Experten auch schon angeprangert. Realistische Preise findest du unter www.dat.de oder auch schwacke.de

Der Händler braucht Spielraum für Verhandlungen und Inzahlungnahmen. Außerdem muss er die Gewährleistung ein kalkulieren.

Du kannst davon ausgehen, dass dieser Händler nicht mehr als 3.500,- Euro für das Auto gezahlt haben wird.

@jbinfo

Im Endeffekt lohnt sich der Neuwagenkauf also nicht, wahrscheinlich lohnt sich dieser erst wenn man 10 Jahre damit fährt und noch länger

Ein Gebrauchtwagen für 5000€ finde ich dann schon eher ungünstig, da hier noch mit teuren Reperaruten zu rechnen sind. Da muss man halt schonmal das Geld für einen Neuwagen haben.

Das kannst du so Pauschal nicht sagen. Du kannst auch ein KFZ für 1000€ kaufen das keine Probleme macht aber auch ein Neuwagen für 20.000km der immer wieder Probleme macht.

Teure Reparaturen kommen dann Zustande wenn man das Fahrzeug nicht richtig behandelt oder ein anfälliges Fahrzeug im vorhinein kauft.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Hobby und Ausbildung

absolut, deswegen habe ich geschrieben " kann in alle Richtung gehen" man kann glück aber auch pech haben. Feststeht aber das ich bei einem 5000€ gebrauchtwagens kein nennenswertes Geld wiederkriege, da finde ich es besser mir einen Neuwagen zu kaufen, bei dem der verlust mind. genauso ist. Die "wahrscheinlichkeit" einer Reperatur ist in der Regel größer bei Gebrauchtwagen.

Bei einem Neuwagen, kann ich dann eben das Fahrzeug von beginn an vernüntig einfahren und pflegen.

Ich denke wir sind uns aber alle einig, das man mit Autos als Privatverbraucher kein ob Neu oder Gebraucht kein Gewinn rausschlagen kann, es sei denn es ist ein super alter und wertvoller oldtimer^^.

Auto leasing, ja oder nein?

Hallo,

zu meinem 18. Geburtstag habe ich ein Budget von 4.000€ zum Kauf/leasing eines Autos.

Zum Kauf findet man unter 4000€ nicht so viele tolle Autos, beim Leasing hab ich jedoch ein sehr gutes Angebot gefunden.

Für nur 98€ im Monat, bekommt man hier einen Seat Leon Style 1.5 TSI mit 131 Ps.

https://www.leasingtime.de/seat/leon-leasing/seat-leon-style-1.5-tsi-5tuerer--80384.php?campaign=mydealz

Anzahlung und Endzahlung entfallen und nur Bereitstellungskosten von 790€ fallen an. Nach 24 Monaten, endet der Leasing Vertrag dann mit Kosten von 3.142€

Versicherung noch dazu (max. 1000€?) und man landet bei 4.142€.

Klar, würde ich ein billiges gebrauchtes Auto kaufen, kann ich dieses vllt auch länger als 2 Jahre nutzen und würde mir kosten sparen, jedoch geh ich in 2 Jahren davon aus, ein anständiges Monatsgehalt von 1000€ (Studium Polizei) zu bekommen und mir bis in zwei Jahren zirka 10.000€ anzusparen um nach dem Leasing Vertrag einen gescheiten Wagen zu leisten.

Ich habe zudem auch Angst, dass wenn ich mir einen gebrauchten hol, dass wieder das gleiche passiert, wie mit meinem Motorrad damals. Icj musste hunderte Sachen reparieren und erneuern lassen. Von der Kette, bis hin zum ganzen Motor. Beim Leasing hingegen hätte ich einen Neuwagen, der mit 20.000 Km Endleistung, keine großen Probleme machen sollte. 3142€ sind hierfür weniger, als damals für mein 125er Motorrad, welches ich sogar nur 1 1/2 Jahre besitzt habe. (2150€ Motorradkaufpreis, 1250€ neuer Motor usw.).

Habt ihr andere Ideen?

Vielen Dank :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?