kann sich der Erzeuger meiner Tochter so einfach die Geburtsurkunde holen?

5 Antworten

Ich tu mich mit dem Verhalten nicht schwer, Raimund1! Denn der Mann hat das Kind nicht gewollt - Pop.en war ok... aber die Verantwortung tragen nicht. Er hat die Frau in der Schwangerschaft im Stich gelassen. Emotional hat die Frau recht: Was will er damit. Rechtlich muß sie ihm die Urkunde aber geben. Ich hoffe nur, dass er auch den Unterhalt für sein Kind bezahlt. Ich wünsche der Mutter und dem Kind alles GUTE! LG, Pert

Nun ja, zum "Kindermachen" gehören nun mal zwei Personen...

Wenn die Frau sich nicht sicher war, ob er ein Kind möchte, so hätte sie ebenfalls verhüten können/müssen...., so hat sie ihn dann vor "vollendete Tatsachen" gestellt. Er hat das nun so akzeptiert - und als Vater Rechte...

@Egoline

...ich stimme Dir zu, Egoline.

Nein, die bekommt er nicht,... ich schau auch schon nach Familienrecht ist nicht mein Bereich. Du gibst nichts raus! Tip einer Mutter, man kommt heutzutage leicht an Papiere ran... Verwahr dieses Dokument und andere Dinge im Bezug zu deiner Tochter ganz wo anders auf nicht in deinem Haushalt, kopiere die Dokumente, diese zwar zu Hause verwahren aber auch hierfür gilt such dir ein Versteck... Hast du ein altes Badezimmer mit einer alten Wanne irgendwo in diesem Bereich... die Stelle nur für dich... Besorg dir ein Schließfach bei der Bank Sparkasse (irgendwie bei 12Eur, Jahresgebühr in 2011 noch nicht abgebucht), Schlüssel auch weg zaubern von dem Schließfach oder sonstwo Versteck sich suchen und deponier da alles. Es kann alles gut sein aber es muss nicht... Sorge vor! Du weißt nie welches Ausmaß dir bevorstehen könnte, wer hängt sein Herz an eine Geburtsurkunde? 1.Unterstellung muß nichts heißen aber den Nachsatz von ihm deuten, das ist nichts nettes...

Er ist in die Geburtsurkunde eingetragen und hat somit ein Anrecht auf ein Exemplar.

Wenn Du es ihm nicht geben möchtest, so kann er sich eine weitere Ausfertigung auf dem Standesamt ausfertigen lassen.

Nein, nur ein DUPLIKAT bzw. ZWEITSCHRIFT...

Geburtsurkunden gibt es ja nicht so wie Sand am Meer, sondern so viele wie Geburten, also eine (i.d.R.) je Kind. zwinker

@MottiKarotti37

Danke für die Belehrung...., der Fragestellerin wird es egal sein, ob "Original" oder eine "Abschrift" der Geburtsurkunde - sie möchte ihm das "Teil" halt verwehren....

@Egoline

War auch nicht bös gemeint...

Nur manche würden es bei der nächsten Frage dann so "bezeugen und behaupten"...

Alles wieder gut?

Er braucht sie wahrscheinlich sogar bei einigen Ämter als Nachweis, dass er ein Kind hat und dir ja vielleicht auch Unterhalt zahlt.

Wenn er der Vater ist, wird er sie auch für gewisse Dinge benötigen! Und sicher auch ohne Umstände bekommen, wenn nicht von Dir dann vom amt und Du mußt vielleicht noch dafür zahlen...

Was möchtest Du wissen?