Kann mir jemand den werde gang erklären,wann die Wohnung geräumt wird,bei einer Räumungsklage?

5 Antworten

Ein vermieter hat nicht das recht 'in eine Vermietet wohnung einzudringen es gibt dafür nur eine ausnahme die ist wen es wegen handwerksarbeiten ist oder zb das wasser schon im nächsten stock ankommt aber das wahr ja nicht der fall.Auch kanst du den vermieter wegen körperverletzung vermutlich wegen unterlassung der entferneungs des schimmels verklagen aber der schimmel ist oft eine streitsache wer den verursacht hat .Eine fristlose kündiegung kan er gar nicht aussprechen selbst wen er 3 monatsmieten nicht bekommen hat muß er erst eine räumungsklage einreichen.Ein gelber brief idst immer ein einschreibe brief vom gerichtdu solltets auf jedenfall einen eigenen Anwalt beauftragen zb bei alg ist der oft kostenlos wen man beim amtsgericht debn beratungsschein holt das würde ich aber auch machen den damit kanst du auch vor geruicht nachweisen das du deine miete bezahlt hast .Wichtieg ist zeitnah mit einem anwalt vor gericht wiedersprechen lassen.

Eine fristlose kündiegung kan er gar nicht aussprechen selbst wen er 3 monatsmieten nicht bekommen hat muß er erst eine räumungsklage einreichen.

Ohne eine Kündigung des Mietvertrages wird eine Räumungsklage keinen Erfolg haben.

@dervagabund

Der Mietvertrag muss ich dazu sagen,ist gekündigt,zum 30.4.15 und die fristlose Kündigung wahr ja zum 26.1... Danke für deine Hilfreichste Antwort,werde diese befolgen :)

@Marco189384
Auch kanst du den vermieter wegen körperverletzung vermutlich wegen unterlassung der entferneungs des schimmels verklagen

Hast Du auch eine Rechtsquelle für diesen Unsinn?

.Eine fristlose kündiegung kan er gar nicht aussprechen selbst wen er 3 monatsmieten nicht bekommen hat muß er erst eine räumungsklage einreichen

Aha...Er kann das Mietverhältnis erst kündigen, nachdem er eine Räumungsklage eingereicht hat? Interessante Rechtsauffassung. Schon gewusst, dass erst auf Räumung geklagt werden kann, wenn der Mieter nach ausgesprochener fristloser Kündigung nicht auszieht?

Die Richtlinien von GF.net gelten auch für Dich!

@Marco189384

Danke für deine Hilfreichste Antwort,werde diese befolgen :)

Man braucht sich nicht für eine fehlerhafte Antwort bedanken.

Und die hilreichste ist esbestimmt nicht.

Warte doch erst mal ab was für Antrten kommen und in 24 Stunden kannst Du die beste Antwort auszeichnen.

Eine fristlose kündiegung kan er gar nicht aussprechen selbst wen er 3 monatsmieten nicht bekommen hat muß er erst eine räumungsklage einreichen.

Blödsinn, wenn der Mieter mit mehr als einer Miete im Rückstand ist, kann der Vermieter fristlos kündigen, dieses bedarf aber der Schriftform laut BGB.

Du solltest oben mal die Richtlinien lesen, z.B. Nr. 3

MfG

Du hast Post vom Amtsgericht erhalten (gelber Brief)

Gegen dich ist Klage erhoben worden. (Klageantrag des Rechtsanwaltes) Im Antrag des RA ist die Begründung der Klage niedergeschrieben.

Das Gericht fordert dich auf innerhalb von 14 Tagen zu antworten und dem Gericht bekannt zu geben, ob du dich gegen die Klage zu verteidigen gedenkst. Dieser Aufforderung solltest du unverzüglich nachkommen.

Danach wird dir das Gericht die Klage zustellen mit der Auflage der Erwiderung der Klage innerhalb weiterer 14 Tage.

Spätestens hier sollte ein Rechtsanwalt sich deiner annehmen. Vermutlich ist der Kläger von falschen Voraussetzungen befangen und klagt gegen dich wegen was auch immer mit wenig Aussicht auf Erfolg, weil du Untermieter bist und demzufolge nicht Vertragspartner des Vermieters.

Nun hat der Hauptmieter Post bekommen,das die Wohnung Fristlos zum 26.1.15 gekündigt ist,wegen angeblichen 2600 Euro Mietschulden,was nicht stimmt.

Den Nachweis der pünktlichen Mietzahlung muß der Mieter erbringen. Also Fotokopien der Überweisungsbelege (Kontoauszüge - Rest schwärzen) dem Vermieter bzw. dem Gericht per Einschreiben vorlegen.

Das WG Zimmer von mir ist voller Schimmel,der Vermieter wollte dagegen nichts tun.

Du hast ein Vertragsverhältnis mit dem Hauptmieter - der Vermieter ist hier nicht Dein Ansprech- und Vertragspartner. Es ist unerheblich ob Du an den Vermieter oder dem Hauptmieter (Deinem Vermieter) die Miete überweist.

Kann ich den Vermieter Anzeigen,wegen Hausfriedensbruch obwohl ich nicht mehr genau die Tage im Kopf habe,wann er hier unerlaubt in die Wohnung ist.

Theoretisch ja, allerdings hat der Vermieter Dir gegenüber nur Hausfriedensbruch begangen wenn er in Deiner Mietsache - also Deinem WG-Zimmer war. Ich vermute, daß Du bezüglich der übrigen Räume z.B. Küche, Bad, Wohnzimmer nur ein Nutzungsrecht hast.

Und muss mein Mitbewohner für alles aufkommen,da ich ja nur Untermieter bin und einen Mietvertrag mit meinem Mitbewohner hab und nicht mit dem Vermieter ?

Ja - als Hauptmieter haftet er gegenüber dem Vermieter für Mietrückstände, Räumung, Gerichts- und Anwaltskosten und Dir gegenüber, falls ihr die Wohnung räumen müßt, für die Entziehung der Mietsache, also Schadenersatz.

Ich (wir) haben nun 14 Tage Zeit uns zu melden und den vorwürfen zu widersprechen

und keinen Tag länger, da es sich hier um eine Notfrist handelt.

Falls ihr den Vorwürfen nicht fristgerecht widersprecht, kann das Gericht ein Versäumnisurteil erlassen.

^Danke,Top Antwort :)

@Marco189384
Danke,Top Antwort

Die ich noch toppen kann. :-)

Danke,das ist die beste Antwort von allen und hilft mir weiter,danke schön

@Marco189384
Danke,das ist die beste Antwort von allen und hilft mir weiter,danke schön

Bis zu meiner Antwort, aber es können auch noch bessere Antworten folgen. :-)

Diese Summe fordert der Vermieter von mir,von meinem Mietbewohner (dem Hauptmieter) und von der Person,die vorher in diesem WG Zimmer gewohnt hat.

Die Summe kann der Vermieter ausschließlich von dem Hauptmieter fordern und nicht von Dir. Du bist Untermieter und musst demnach nur die Mietzahlungen an den Hauptmieter/Untervermieter nachweisen.

.Der Vermieter ist hier öfters,fünf mal iin unserem bei sein unerlaubt in die Wohnung gegangen,da er unerlaubt einen Schlüssel dafür hat.

Hier kannst Du ggfs. Anzeige wegen Hausfriedensbruch stellen. Weiterhin würde ich die Herausgabe des Schlüssels fordern und vorsichtshalber das Schloss wechseln (bei Auszug wieder das alte Schloss einbauen).

Das WG Zimmer von mir ist voller Schimmel,der Vermieter wollte dagegen nichts tun.

Vertragspartner ist der Untervermieter/Hauptmieter. Er muss sich hierum kümmern und ggfs. seinerseits den Vermieter zur Beseitigung auffordern.

.Ich (wir) haben nun 14 Tage Zeit uns zu melden und den vorwürfen zu widersprechen.

Dann tut das, indem Ihr den Nachweis über die pünktlichen Mietzahlungen beifügt.

Und muss mein Mitbewohner für alles aufkommen,da ich ja nur Untermieter bin und einen Mietvertrag mit meinem Mitbewohner hab und nicht mit dem Vermieter ?

So ist es! Ich würde daher den Schreiben, die direkt an Dich gerichtet sind, umfänglich widersprechen, mit dem Hinweis, dass Du lediglich Untermieter bist und kein Vertragsverhältnis mit dem Vermieter der gesamten Wohnung besteht.

Selbstverständlich kann sich die Forderung des Vermieters nur gegen den Partner seines Mietvertrages richten. Das scheinst du ja nicht zu sein.

Unabhängig davon, wenn der Vermieter seinem Mieter kündigt, endet auch dein Untermietverhältnis.

Stimmt,das stand in dem Kündigungsschreiben mit drin,nur ich hab halt keine Ahnung wie so etwas abläuft,wie Räumungstitel usw...danke für die Antwort

Stimmt,das stand in dem Kündigungsschreiben mit drin,nur ich hab halt keine Ahnung wie so etwas abläuft,wie Räumungstitel usw...danke für die Antwort

@Marco189384

Wie das abläuft? Naja, zu den Fristen kann ich dir nichts sagen. Das scheint auch bei jedem Gericht unterschiedlich lang zu sein. Grundsätzlicher Ablauf ist aber folgender:

  1. Fristlose Kündigung.
  2. Zieht der Mieter nicht freiwillig aus, Einreichung der Räumungsklage.
  3. Zieht der Mieter nicht freiwillig aus, Entscheidung über die Räumungsklage.
  4. Zieht der Mieter nicht freiwillig aus, Androhung der Räumung.
  5. Zieht der Mieter nicht freiwillig aus, Räumungstermin.
  6. Obdachlosigkeit.

Was möchtest Du wissen?