Kann mein Vermieter sehn, welche Internetseiten ich besuche?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

wenn er das könnte, würde ich mal nachlesen, was in deinem Mietvertrag zum Thema Privatsphäre steht. Nutzt du SEIN Internet netterweise einfach mit oder zahlst du regelmäßig einen Betrag X für einen Internetzugang? Himmelweiter Unterschied, denn es geht ihn einen feuchten Kehricht an, was du in deiner Freizeit tust ;)

Ich zahl praktisch die Hälfte von den Kosten für die Flatrate....

Die Internetseiten wohl nicht, wenn Du regelmäßig den Verlauf, die Cookies und die Temporary Internetfiles löscht.
Über den Router könnte er sich evtl. Zugang zu Deinem PC verschaffen und diese Daten auslesen.

hast du ein schlechtes gewissen ? :D nein scherz also prinzipiel kann man das nicht sehen . es sei denn er hat ein besonderes programm sprich er hat dein pc über irgednwelche leitungen mti sienem verbunden und kann so alles mitbekommen. aber ein schreibn von sienem anbieter bekommt man nciht mit den besuchten internetseiten

hat er zugang zum router/switch/hub? dann ja

Vermieter will Abflussrohre für Gewerbe im EG durch meinen Keller verlegen. Muss ich dem zustimmen?

Hallo, ich hab eine Frage bezürglich Recht. Ich habe bei meinem Vermieter beantragt neue Fenster zu bekommen, da die alten Holzfenster im Altbau nicht mehr richtig geschlossen haben. Nun wurden diese eingebaut, was mit erheblichen Problemen verbunden waren. Ich muss dazu sagen, das er eine Firma aus Polen beauftragt, da diese günstig sind, die die Fenster hier verbaut haben. Die Fenster sind zwar eingebaut, was auch okay ist, jedoch wurde nicht oredentlich verputzt, nicht ordentlich gemalert etc und die Fensterbänke sind nur halbfertig. Die Arbeiten sind auf Deutsch gesagt einfach mangelhaft. Nun entsteht im Erdgeschoss meines Hauses eine neue Gewerbeeinheit. Seit ca 14 Tage laufen dort die arbeiten von selber Firma, die meine Fesnter verbaut hat. Seitdem habe ich Risse in den Wänden. Die Firma gibt zwar an, einen Statiker beuftragt zu haben, der im EG alles geprüft hat, aber nicht umsonst reissen die Wände bei mir und anderen Nachbarn seit den Bauarbeiten auf. Nun will diese Firma auch noch Abwasserrrohre etc durch meinen Keller verlegen. Muss ich dem zustimmen? Alle arbeiten wurde mangelhaft bisher erledigt. Ich habe hochwertige Möbel im Keller stehen und ich habe die Befürchtung das damit nicht sorgsam umgegangen wird und alles vollstaubt. Die Firmen versprechen zwar abzudecken, damit nichts vollstaub, tun es aber dann nicht und wolen im nachhinein davon nicht mehr wissen, das sie diese Aussage getroffen haben. Ich möchte ebenfalls keine Rohre durch meinen Keller haben und denke auch, das diese Firma nicht fähig ist diees Ordnungsgemäß zu erledigen. Daher möchte ich meine Zustimmung nicht geben. Habe ich das Recht dazu?

...zur Frage

Zugang zum Versorgungsraum des Hauses verwehren oder Miete mindern deswegen?

Ich wohne seit einem Jahr in einer Souterrain-Wohnung eines 3-Familienhauses. Meine Abstellkammer in der Wohnung ist gleichzeitig der Versorgungsraum des ganzen Hauses. Dort befinden sich die Stromzähler und Sicherungen von 3 Parteien, die Telefon-Hausverkabelung, ein Gaszähler sowie weitere techn. Einrichtungen zum Betrieb des Hauses (Wasser-Hebeanlangensicherung,div. Fallrohre,etc.). Beim Einzug in die Wohnung wurde ich auf diese Tatsachen nicht hingewiesen! Das wurde einfach verschwiegen. Bei Besichtigung der Wohnung vor Einzug hab ich zwar gesehen, dass ein Schaltschrank in der Abstellkammer ist, jedoch nicht, dass hier für alle im Haus die Anlagen hängen.

In diesem einen Jahr habe ich nun etwa 25 (!!) Besuche durch Vermieter, Techniker, Handwerker, Telekom, Stromversorger,etc. bekommen. Jedesmal wenn bei irgendwem der DSL/Telefonanschluss hakt, die Wasseruhren, Stromzählerstände, Gaszählerstände der Nachbarn abgelesen werden müssen oder bei einem Mitmieter eine Sicherung rausgesprungen ist werd ich damit belästigt. Jetzt will mein Vermieter sogar, dass ich meine halbe Küche abbaue, weil unter dem Boden eine Klappe sein soll worunter sich ein Gasventil befindet was alle 25 Jahre getauscht werden muss laut Strom/Gasversorger, das hiesse Schränke abbauen, Herd abklemmen, Boden entfernen,etc.

Das nervt ziemlich...übrigens nicht nur mich, die Nachbarn haben auch schon ein schlechtes Gewissen dass sie mich dauernd wegen sowas behelligen müssen. Darüberhinaus bin ich alleinstehend und voll berufstätig, sodass ich laufend iwelche Termine wahrnehmen muss in meiner Wohnung, mit denen ich garnichts am Hut habe.

Kann ich irgendwas dagegen tun oder vom Vermieter verlangen, ggf. die Miete mindern oder sonstiges? Bitte keine Ratschläge auszuziehen.

Danke für Ihre / Eure Kommentare :-)

...zur Frage

Darf mir ein Versicherungsvermittler eine Rechnung stellen, weil ich keine Versicherung abschließe?

Kurz zum Fall: Ich war im Nov/Dez. 2010, also vor gut 1 1/2 Jahren bei einem Versicherungsmakler (er kontaktierte zuerst mich). Er wollte mit Biegen und Brechen mir einen Riester-Vertrag verkaufen. Er hat alle Sachen schon fertig gemacht und vorab ausgefüllt. Ich hatte einen Besprechungstermin bei ihm vor Ort.

Ich wurde danach noch mehrfach angerufen und er wollte mich überreden, dass ich nun doch endlich einen Vertrag brauche, da ja Altersvorsorge so wichtig ist und überhaupt. Ich habe jedes Mal abgelehnt und da er mich nicht in Ruhe ließ, bin ich schussendlich auch nicht mehr ans Telefon, wenn ich seine Nummer sah.

Gestern, Montag, rief er wieder an (habe seine Nummer natürlich schon lange vergessen). Er war ausgesprochen unverschämt und meinte, was denn nun los sei mit dem Vertrag. Ich sagte "kein Interesse". Er: Ja was mir denn einfällt, er sitzt ja nun auf den Kosten für sich und seine Sekretärin und für umsonst arbeitet er sicher nicht und er will mir nun 90 € in Rechnung stellen. Ich darauf hin: Wollen Sie mich nun zum Vertrag zwingen? Er: nein natürlich nicht, aber für seine Leistung will er Geld.

Keine Ahnung, warum er erst nach 1 1/2 Jahren damit ankommt.

Nun die eigentliche Frage ;-) DARF ER MIR überhaupt sowas in Rechnung stellen? Gibt es überhaupt eine gesetzliche Grundlage hierfür?

Bitte nur qualifizierte Antworten mit sicherer JA oder NEIN Aussage und Quelle wie Gesetz. Vielen Dank!!

...zur Frage

WG-Problem mit der Stromkostenabrechnung

Hallo,

ich habe ein kleines Problem. Ich wohne in einer 2er-WG und werde bald ausziehen. Als ich eingezogen bin war es für mich okay, dass Verträge, wie Internet/Telefon/TV über sie liefen und auch die Stromabrechnung der Stadtwerke läuft über sie. Soweit alles gut. Das Problem ist nur, dass ich eigentlich nie Einblick in die Kosten bekommen hab. Zu meinem Einzug haben wir gemeinsam ausgerechnet was jede von uns monatlich zu bezahlen hat und diesen Betrag überweise ich ihr und sie leitet ihn mit ihrem Teil an die Vermieter weiter. Nun habe ich dabei schon länger kein so gutes Gefühl mehr, aber auf Nachfragen meinerseits, ob ich die Rechnungen mal einsehen dürfte kommt von ihr erst nur die Rückfrage, was ich denn damit wolle und dann die Aussage, dass sie mal schauen würde, ob sie die findet.

Nun mein eigentliches Problem. Die Stromkostenabrechnung, von der ich vermute, dass es letztes Jahr eine Rückzahlung gab und ich auch allgemein monatlich zu viel bezahle, findet sie nicht wieder. Ob die Abrechnung wirklich verschwunden ist oder mir nur der Einblick verwährt bleibt, kann ich nicht beurteilen.

Weiß jemand, ob ich ein Recht darauf habe diese Abrechnungen einzusehen? Ich habe schließlich seit Jahren die Hälfte davon bezahlt. Und kann man sich bei den Stadtwerken nachträglich eine abgeschlossene Abrechnung (in meinem Fall vom Jahr 2013) ausstellen lassen? Ich weiß einfach nicht, wie ich weiter vorgehen kann um wenigstens sicher zu stellen, dass ich die letzten 1,5 Jahre nicht zu viele Vorauszahlungen geleistet habe oder mir eine Rückzahlung vorenthalten wird. :(

Vielen Dank für alle hilfreichen Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?