kann man wegen mietschulden ins gefängnis kommen?

3 Antworten

Wenn ich bei "Die Ermittler" richtig aufgepasst habe, dann sind Mietschulden in erster Linie Schulden. Das heißt, du zahlst nicht, der Vermieter erhebt Anklage, der Fiskus kommt und pfändet bis nix mehr da ist zu pfänden (sie dürfen dir nix lebenswichtiges wegnehmen, also keinen Herd, Waschmaschine etc). Wenn die Mietschulden dadurch noch nicht getilgt wurden, droht ein Haftbefehl. Den kannst du aber durch eine eidesstattliche Erklärung abwenden. Wenn du also kein Geld hast um das zu bezahlen musst du nicht ins Gefängnis. Gibst du diese Erklärung nicht ab, droht dir Haftvollstreckung. So meine ich ist das in etwa gewesen. Du musst mal bei Wikipedia den Artikel "Versicherung an Eides statt" lesen - das hilft dir bestimmt weiter.

Wenn du nix hast dann wirst du gepfändet bis du nur noch das Nötigste hast. Der Vermieter wird dich raus klagen. Unter Brücken ist im Sommer ganz gemütlich. Der nächste Winter kommt bestimmt.

nö wenn du schlau bist

dann bleibt der vermieter auf dem geld sitzen aber das muss dich nicht stören

dann kommt die allgemeinheit auf und das ist doch supi

Was möchtest Du wissen?