Kann man vom Elterngeld leben?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

wenn man Kinder bekommt, wird das Geld immer knapp, denn Kinder sind schon teuer. Und halt gerade in den ersten Jahren kann es schwierig sein. Kinder zu haben gehört auch zu den Aufgaben der Gesellschaft und von daher ist es völlig okay, wenn man für eine Weile dafür staatliche Hilfe bekommt. Denn man leistet ja auch was für die Gesellschaft und da es bei uns halt mal leider auch Geringverdiener gibt, ist das nun mal so.

Will man denn jetzt Menschen, denen man für ihre Arbeit nicht genug zahlt, nun auch noch bestrafen, dass sie keine Kinder bekommen dürfen, weil sie vorübergehend auf unterstützung angewiesen sind?

Wenn es wirklich knapp ist, kannst du es mit Wohngeld und mit Kinderzuschlag (Familienkasse) versuchen, das bringt noch ein paar zusätzliche Euros.

Man kann an Kleidung und Lebensmittel (mehr Planung) sparen, kann versuchen, Energie einzusparen. und muss versuchen, größere Anschaffungen auf später zu verschieben.

Nur vom Elterngeld könnt ihr sicherlich nicht leben. Aber je nach Situation gibt es ja auch noch anderes Staatliche Hilfen. Am besten erkundigt ihr euch mal bei Jugendamt was euch zusteht.

Ich halte es absolut für fraglich, ob es Sinn der Sache ist, ein GEPLANTES Kind zu bekommen und sich das vom Staat bezahlen zu lassen. Wenn es ein "Unfall" ist, okay, dann muss das wohl sein, aber wenn man vorher schon plant finde ich das irgendwie blöd.

@KattaLoewe

Mein Verlobter geht den ganzen Tag in die Arbeit und verdient ja auch was. Ist ja nicht so daß wir uns auf die faule Haut legen und sagen jetzt kriegen wir halt mal ein Kind weil uns nix besseres einfällt. Ich arbeite im Kindergarten und habe in diesem Brennpunktgebiet viel zu tun mit Hartz-IV Familien, und die kriegen ihre Kinder ohne Probleme durch (und kriegen deswegen immer noch mehr Kinder), und wir beide wo wir seit fast 16 Jahren durchgehend den ganzen Tag arbeiten müssen uns so den Kopf zerbrechen ob das geht. Die Familien bei mir in der Arbeit die die meisten Kinder haben sind alle vom Staat finanziert. Familien wo einer oder beide Arbeiten die haben nur ein bis zwei Kinder. Das läuft doch irgendwas verkehrt, oder?

@Reggie80

Alle jammern,das es in Deutschland zu wenig Kinder gibt. Und dies Leute leben ja zumindest im Moment nicht vom Staat. Und es gibt mehr als Geld was man einem Kind bieten kann. Ich finde die Entscheidung gar nicht so falsch.

@Nordseefan

Eben. Ich finde es schlimm wenn Kinder in richtiger Armut aufwachsen, aber so dramatisch wäre es ja bei uns auch nicht. Und wenn die Kinder genug Liebe und Zeit gewidmet kriegen finde ich das viel wichtiger als daß sie auch mitkriegen müssen daß man ein wenig sparsam leben muß. Meine Kindergartenkinder schreiben sich heutzutage schon WUnschzettel was sie vom Osterhasen haben wollen, da gibts dann Playstation, Inliner etc. Ich habe Schokoeier und gefärbte Hühnereier gekriegt und wenns hochkam mal nen Lindhasen oder ein paar Socken von der Oma und ich war glücklich! Zu viel Wohlstand verdirbt auch den Charakter.

@Reggie80

so denkst du jetzt,aber die realität,wenn du das deinem eigenen kind klar machen mußt ,kann sehr schwer werden.

glaube mir,dein leben wird sehr einsam ,und lustlos auf dauer.zunächst solltest du/ ihr überlegen ,ob du vielleicht einige monate nach der geburt zumindest halbtags arbeiten könntest.läßt es sich evtl einrichten ,daß ein großelternteil dann das kind nehmen könnte ,für mehrere stunden? oder du suchst nach einer tagesmutter .ich meine man bekommt dafür einen zuschuß vom jugendamt ,mußt dich mal erkundigen .auf dauer nur sparen zu müssen ist nicht gut für eure beziehung und fürs kind ebenfalls nicht .auch wird dich dein ständiges nur zu hause sein ,auf dauer nicht ausfüllen ,wenn es dir jetzt auch wie im himmel escheint.ich rede aus erfahrung,habe selber 3 kinder großgezogen und nie wirklich geld gehabt ,obwohl ich immer nebenbei gearbeitet habe.

Ich glaube nicht, dass du von 300 € im Monat über die Runden kommst. Ein Kind kostet bis zur Volljährigkeit etwa so viel wie ein Einfamilienhaus, also ca. 200.000 €. Das kannst du dir ja mal umrechnen. Und grade in den ersten Jahren ist es extrem teuer, weil sie schnell wachsen und dauernd neue Klamotten brauchen etc.

Vielleicht noch ein paar Jahre warten, wenn es die Zeit zulässt?

Wir sind schon über 30 das wird nix mit dem Warten, leider. Aber danke für die Antwort, ich habs mir schon fast gedacht.

Also vorab: Ich finde es verdammt gut, dass Ihr Euch darüber vorher Gedanken macht! Viele machen es erst danach. Und toll, dass Du das Kind nicht in eine Krippe o.ä. geben willst! Die ersten 3 Jahre sind soooooo wichtig.

Zu deiner Frage: Es kommt auf den Verdienst vorher an. Es wird finanziell eng, denn das Elterngeld beträgt nur 65% vom vorherigen Einkommen, ABER Du bekommst nach der Geburt ja noch Kindergeld und das gleicht einen Teil aus. Kinder können teuer sein, müssen es aber nicht. Wenn Du Dein Baby komplett bei Esprit einkleidest und im Babyladen einen neuen Kinderwagen kaufst, ist es verdammt teuer, aber es gibt unzählig viele Second-Hand Läden oder, da kauf ich immer, ebay. Bei ebay werden Dir Babysachen quasi hinterhergeschmissen und Du zahlst, wenn Du keinen Wert auf Marken legst, weniger als 1 Euro pro Stück. Da kannst Du ganze Bekleidungspakete kaufen. Ich hab z.B. einen Wickeltisch für knapp 6 Euro, ein Babybett mit allem drum und dran für 36 Euro und einen Kinderwagen (ich brauchte für die ersten 3 Wochen einen, wegen dem Kaiserschnitt) für 34 Euro gekauft.

Und ich finde es wichig, zu überlegen, ob Du einen Kinderwagen brauchst. Eine gute(!!!!) Tragehilfe ist billiger, praktischer und Du tust Deinem Kind einen riesigen Gefallen damit. Über Trageberatung kannst Du im Internet informieren.

Du kannst, wenn Du nicht von Hartz 4 lebst, den sog. Kinderzuschuß beantragen. Der wird bei der Kindergeldstelle beantragt und beträgt bis zu 140 Euro monatlich. Das bekommt man auch, wenn das Elterngeld höher ausfällt. Ich hatte über 1000 Euro Elterngeld und hab 23 Euro Kinderzuschlag bekommen. Und ggf bekommst Du noch Wohngeld, aber ich kann nicht beurteilen, wie viel, wein ich Deine Einkommensverhältnisse nicht kenne und Du einen Partner hast.

Viel Glück und Erfolg bei Eurer Planung und hoffentlich auch der Durchführung. Es ist soooooo unglaublich wunderbar!!!!!!!!!

Was möchtest Du wissen?