Kann man so ohne weiteres als Tagesmutter zuhause arbeiten?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Habe ich heute in der Zeitung gelesen und wie folgt zusammengefasst:

Sobald eine Tagesmutter mehr als 15 Stunden in der Woche gegen Bezahlung für eine Dauer von mehr als drei Monaten Kinder in ihrem eigenen Haushalt betreut, benötigt sie eine Pflegeerlaubnis vom Jugendamt. Um diese offizielle Zulassung durch die Behörden zu erhalten, muss sie einen Qualifizierungskurs besucht haben. 160 Stunden sollte der Mindeststandard sein. Der Umfang der Kurse ist landesrechtlich geregelt. Bei Tagesmüttern, die eine Pflegeerlaubnis besitzen, greift die Landesunfallversicherung. Bei Tagesmüttern ohne Pflegeerlaubnis können Eltern nur über eine private Unfallversicherung vorsorgen. Die Tagesmutter sollte außerdem über eine private Haftpflichtversicherung bzw. eine Berufshaftpflicht verfügen.

wow!

eine Tagesmutter hat nicht die Qualifikation einer Kindergärtnerin, bzw. Erzieherin, die die Kinder zur Schulreife bringen müssen. Sie wissen nur, wie mann Kinder für Stunden betreut

Ohne Genehmigung durch das Jugendamt darfst du das nicht. Die überprüfen die Räume und auch dich. Du darfst nicht vorbestraft oder überschuldet sein. Und die meisten Bundesländer wollen eine entsprechende Vor- bzw. Ausbildung. Es werden auch Kurse angeboten.

Wend dich an das Jugendamt oder an den Kinderschutzbund. Bei uns bildet der Kinderschutzbund Tagesmütter aus. Da lernst du auch einiges über Versicherungsrecht, erste Hilfe und anderes wichtige.

Natürlich könnt ihr nicht einfach so eine Kindertagesstätte eröffnen. Da gibt es unzählige Auflagen und Genehmigungen, die ihr braucht....

Und das ist wichtig und gut für die Kleinen.

und wenn man zusätzlich eine solche fachkraft einstellt ?

Bildungsgutschein ohne Leistungsbezug?

Hallo, ich hoffe es ist irgendjemand hier irgendwo unterwegs, der mir vielleicht helfen kann bei meinem Problem, welches folgendes wäre: Bin 34 J., verheiratet, 2 Kinder, 10 J. und 3 J. Die Kleine ist jetzt im Kiga und ich würde nach der Elternzeit gerne wieder arbeiten. War beim Arbeitsamt, hab mich arbeitssuchend gemeldet, beziehe aber keine Leistungen, weil die Voraussetzungen nicht erfüllt sind. Was mein Berufsleben betrifft, es ist anders verlaufen als ich mir anfangs vorgestellt hatte. Ich bin gelernte Rechtsanwaltsfachangestellte mit Abschluss, allerdings erst im 2. Anlauf. Während den Prüfungsvorbereitungen habe ich erfahren, dass ich schwanger bin. Super! Ausbildung geschafft (im Jahr 2001), aber schwanger stellt einem ja niemand ein. Als mein Sohn dann in den Kiga kam( 2004 ), begann die Jobsuche, welche sich damals schon als recht schwierig rausstellte. Ich bekam lediglich einen für 3 Monate befristeten Minijob auf 400€ (im Jahr 2005), aber danach ging die Suche weiter, bis ich 2007 einen Job als Produktionshilfe bei einem Automobilzulieferer bekam, welcher aber auch befristet war. 2008 kam meine Tochter zur Welt und ich hab während der Elternzeit, um ein wenig abwechslung zu haben, als Hauswirtschaftshilfe auf 400€ in einem Seniorenheim geputzt. Die Kleine kam letzten Dezember in den Kiga. Im Januar war ich beim AA und hab mich suchend gemeldet. Ich würde wahnsinnig gerne wieder in einem Büro arbeiten, aber ich glaub es scheitert an meinen beruflichen Qualifikationen. Würde gerne einen Auffrischungskurs oder Weiterbildungskurs machen, aber beim AA wird nix angeboten. Hab mich mal im Netz umgeschaut und bin auf eine Fernschule gestossen, die Kurse anbietet mit Bildungsgutschein, welche (meiner Meinung nach) für mich vielversprechend wären, und meine Chancen auf dem Arbeitsmarkt hoffentlich verbessern würden, wie z.B. Bürosachbearbeiter/in oder Bilanz und Buchhaltung und weiteres in diese Richtung. Diese Kurse sind aber leider für mich unerschwinglich. Jetzt (endlich) zu meiner Frage: Ein Vermittlungsgutschein steht mir ja nicht zu, weil ich keine Leistungen vom AA beziehe, aber wie sieht es aus mit einem Bildungsgutschein? Die oben genannten Kurse werden nämlich gefördert . Habe ich eine Chance, dass das AA vielleicht die Kosten für einen Kurs übernimmt oder muss ich von dieser Möglichkeit auch Abschied nehmen? Hat da schon jemand von euch erfahrung mit gemacht? Im Voraus schon mal tausend dank für Eure Hilfe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?