Kann man sich weigern, wenn man vor Gericht als Zeuge geladen wird?

5 Antworten

Nein, Du kannst die Aussage nicht verweigern und die Entfernung ist auch kein Entschuldigungsgrund. Erscheinst Du nicht, kann ein Ordnungsgeld und ersatzweise Ordnungshaft gegen Dich festgesetzt werden. Wenn Du nicht genug Geld hast, um Dir eine Fahrkarte dorthin zu kaufen, kannst Du eine Fahrkarte beim Amtsgericht Deines Wohnortes bekommen.

Erscheinen MUSST DU,ob Du wilslt oder nicht,aber zu einer Aussage zwingen kann Dich keiner,wenn Du entweder Dich selber belastest,ein Familienmitglied belastet wird oder Du dich nicht mehr "erinnern" kannst.Wenn hier erzählt,dass Du eine Aussage machen musst,ist das Blödsinn...ich war selber schon als Zeuge vor Gericht udn wurde darüber aufgeklärt,dass man die Aussage verweigern kann,wenn oben genannte Punkte zutreffen

Nein - und die Kosten erstattet dir die Gerichtskasse nach der Verhandlung (Nachweise - Fahrkarten etc.) mitnehmen

Nein, Zeugenladungen sind staatsbürgerliche Pflicht. Jedoch kannst du selbstverständlich Reisekosten, Verdienstausfall usw. im Geschäftszimmer beim Gericht geltend machen - du wirst in der Verhandlung auch dazu informiert.

Wenn du vorab eine sogenannte "Abladung" erreichen willst, weil die Sache, um die es in der Verhandlung geht, deiner Ansicht nach zu "popelig" und den Aufwand nicht Wert ist, rufe bei Gericht an und frage, ob dein Erscheinen tatsächlich unerlässlich ist. Falls nicht (also wenn man dich nicht unbedingt braucht), wird man dir eine Abladung schicken und die Sache ist für dich erledigt.

Wenn du einfach so fern bleibst, kann (wird) dir ein Ordnungsgeld auferlegt - du musst also quasi Strafe für dein "unentschuldigtes Fernbleiben" zahlen.

Eventuell hast du auch einen anderen, wichtigen Termin an diesem Tag (Beruflich, Arzt...). Wenn dem so ist, ebenfalls bei Gericht anrufen und dies mitteilen. Du musst dann natürlich damit rechnen, dass sie einen schriftlichen Nachweis darüber haben wollen.

Wer sich weigert, wird gezwungen. Wie gesagt, die Fahrtkosten werden erstattet, kannst also eine schöne Zugreise machen, ohne auf den Preis zu schauen -MIT Platzreservierung. Und der Lohnkostenausfall wird auch ersetzt, an Deinen Arbeitgeber. Was will man mehr? Falls An- und Abreise an einem einzigen Tag nicht zu machen ist, wird sogar das Hotel übernommen, z.B. wenn der Termin sehr früh ist.

Da kannste sogar noch Sightseeing einbauen. Das ist Urlaub auf Staatskosten, mal bissle positiv denken!

Was möchtest Du wissen?