Kann man sich selbst als unmündig erklären lassen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich glaube so einfach wie er sich das vorstellt geht das nicht. Er will sich doch nur auf Kosten der Eltern das Leben leicht machen und jede Verantwortung von sich wiesen.Er ist erwachsen, wenn ihr nicht wollt dass er bei euch einzieht kann er das nicht einfach tun. Bevor jemand einen Betreuer bekommt- so nennt man das heute, wird von Amts wegen geprüft ob das überhaupt gerechtfertigt und nötig ist. Faulheit ist kein Grund.Sag ihm das.

Sicherlich kann er beim zuständigen Amtsgericht die Betreuung für sich selbst anregen. Aber selbst, wenn das Erfolg hat, wird er nicht gegen den Willen der Wohnungsinhaber irgendwo zwangsweise einquartiert. Vielmehr würde es dann für Teilbereiche (fananzielle Angelegenheiten etc.) oder alle Bereiche ein Betreuer eingesetzt, der Entscheidungen für ihn trifft.

Jemanden "unmündig" zu erklären ist ein nicht ganz so einfacher Akt. Ein Richter kann das, wenn dafür schwerwiegende Gründe vorliegen. Das geht sogar unter Umständen wenn man selbst einen entsperechenden Antrag stellt. Da sind mir aber nicht wirklich die Wege bekannt, da das die unüblichste Art des Verfahrens ist. Ist derjenige dann erst einmal "unmündig" wird vom Gericht ein "Vormund" bestellt, der über den Mündel im Wesentlichen bestimmt.. Dieser entscheidet dann über Vermögen, Aufenthaltsort usw. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass euer Sohn dann bei euch eingewiesen wird, dass ihr ihn also per Gerichtsbeschluss bei euch wohnen lassen müsst. Es kann aber durchaus sein, dass ihr zum Vormund bestellt würdet. Dann habt ihr das Recht zu enstcheiden wo euer Sohn wohnt, was er mit seinem Geld nacht usw. Lasst euch also nicht ins Bockshorn jagen. Euer Sohn würde sich ganz empfindlich ins eigene Fleisch schneiden wenn er das tut. In der Praxis würde er im Übrigen zuerst einal in eine psychiatrische Behandlung, eventuell sogar in einer geschlossene Einrichtung untergebracht werden.

In Deutschland wird eine unter einer Vormundschaft stehende Person, welche von einem Vormund bzw. dem Jugendamt betreut wird, als Mündel bezeichnet. Der vom Vormund zu verwaltende und mündelsicher anzulegende Geldbestand des Mündels ist das Mündelgeld.

Die Entmündigung wurde in Österreich 1984 und in Deutschland 1992 abgeschafft.

http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__1896.html

Voll Narkose ohne vaters einverständnis?

Hallo,

Die Ex-Frau meines Freundes informierte ihn das der Sohn mit vollnarkose einen Zahn gezogen bekommen müsste und den nachbar zahn ebenfalls. Sie nannte ebenfalls den Termin. Jedoch wurde er nicht darüber informiert warum der Eingriff vorgenommen werden muss, wer der Arzt ist und genauso wurde sein Einverständnis nicht eingeholt. Sie teilen sich das Sorgerecht, das Aufenthaltsbestimmungsrecht liegt bei ihr. Nun wurde tatsächlich diese Zahnop mit Vollnarkose durchgeführt ohne sein Einverständnis.

Ebenfalls bekamen wir einen Brief über einen Adhs Test des Sohnes. Darin wird die Diagnose gestellt: erhebliche Probleme aufweist im Sozailverhalten, Adhs im geringen Bereich und einen IQ von 116 mit 6 Jahren und benötigt Förderung. Es wird empfholen ihn mit Medikamenten zu Behandeln ( wir gehen von Ritalin aus). Wenn das Kind in den geregelten Umgangswochenenden bei uns ist benimmt er sich immer sehr vorbildlich. Natürlich gibt es das normale gezanke unter Geschwistern ( älterer Bruder lebt bei uns, Aufenthaltsbestimmungsrecht liegt beim Vater ).

Mit ihr reden bringt bei dieser Frau nichts, da sie lügt und betrügt und verleumdet ( hatten wir vor ca 8 Monaten schon ). Kümmert sich nicht anständig, beweise liegen bei dem Sohn vor der Defizite im Verhalten und Selbstständigkeit aufweist wenn er bei ihr ist ( Erfahrungen durch öffentliche Auftritte von ihr und Sohn die beobachtet ).

Was soll unternommen werden und wie sind die Erfolgschancen auf alleiniges Sorgerecht?

...zur Frage

Mein Sohn hat ein Verhältnis, zu einer Frau die 14 jahre älter als er selbst ist!

Hallo,

meine Frau und ich sind entsetzt! Unser Sohn, 17 Jahre alt, hat seit 2 Monaten ein Verhältnis mit einer 31 Jähringen Frau. Wir haben es durch seine Facebook Nachrichten herausegefunden. Er hat beim verlassen des Hauses,seinen PC nicht ausgeschaltet, meine Frau die den Wäschekorb, spter in sein Zimmer, auf seinen PC Stuhl stellen wollte, schaute überracht auf den Bildschirm, als der Ton für einen neue Nachicht erklang. Da in der Nachircht die Frau gefragt hat ob er nicht nach dem Fußballtraining vorbeikommen möchte und es nicht extra ausfallen lassen soll, wurde meine Frau aufmerksam.

Als unser sohn nach Hause gekommen war und wir ihn darauf ansprachen, wollte er, es erst nicht zugeneben, was er später aber doch tat. Er gab zu das er mit ihr des öfteren geschlafen hat und sie auch, diversen Sexspile mit ihr gespielt hat. Er hat gesagt, es war immer freiwillig und er würde deiese frau über alles lieben.

Trozdem können wir sowas nicht zu lassen. Er hat uns, dies natürlich nicht so freiwiilig und sofort gesagt, aber durch unsere fragen bekahmen wir heraus das, die Frau wegen Drogenmissbrauch Vorbestraft ist.

Ich ahbe keine Ahnung, was er bei der Frau macht, möchte ich um erlich zu sein auch gar nicht wissen, aber ich möchte nicht das unser Sohn mit soeiner Person Kontakt hat, schon gar nicht wenn es so intime ist und der altersunterschied so groß ist.

Was können wir tun? Können wir diese Frau anzeigen? Was kommt dann dabei raus?

Ich bin um Antworten dankbar.

...zur Frage

Jugendamt zwingt sohn zu kontakt mit erzeuger.?

jugendamt zwingt kind mit erzeuger kontakt aufzunehmen hallo, ich habe eine große sorge. ich habe einen 9 jahre alten sohn der psychisch krank ist. sein erzeuger hat sich all die jahre nicht einmal um ihn gekümmert geschweige denn mal nach ihm gefragt. unterhalt zahlte er ebenfalls nicht. nun hatte sich der erzeuger beim Jugendamt gemeldet weil ihm einfiel, dass er noch einen sohn hat den er gerne sehen möchte. ich muss dazu folgendes sagen: mein sohn war schon mal für ein halbes jahr in der Kinder und jugendpsychiatrie gewesen und es tat ihm sehr gut. doch seitdem er weiss dass sein erzeuger mit ihm kontakt haben will, nässt er ein, macht in der schule nicht mehr mit und ist geistig dermaßen abwesen sodass wir keine andere Möglichkeit sahen um ihn wieder in die Kinder und jugendpsychiatrie einweisen zu lassen. als ich heute den Termin beim Jugendamt hatte und ich erzählte wie es meinem sohn momentan geht und dass er wegen dieses Ereignisses wieder stationär aufgenommen werden musste, unterstellte man mir ich würde meinen sohn negativ beeinflussen und ich sei daran schuld dass mein sohn wieder eingewiesen werden musste. aber was der gipfel ist, dass die Mitarbeiterin vom Jugendamt mit dem erzeuger in meinem Beisein besprochen hat, wie der erzeuger nun gegen mich vorgehen müsste und wie er mich am besten ausschalten könnte. man hat mich so bloß gestellt und ich werde dazu gezwungen den kontakt zwischen dem erzeuger und meinem sohn zuzulassen obwohl mein sohn es auf gar keinen fall will. er hat angst vor dieser Situation und er ist total überfordert damit. der erzeuger will nun zu gericht und das Besuchsrecht einklagen. was soll ich nun machen ? und muss ich weiterhin mit dieser Mitarbeiterin zusammenarbeiten ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?