Kann man selbst in die Rentenversicherung einzahlen

5 Antworten

Man kann freiwillige Beiträge zahlen. Nur nutzt das nicht viel. Der Mindestbeitrag liegt bei 80 € monatlich. Dadurch erhöht sich die Rente noch nicht mal um 50 Cent.

Für Zeiten die sowieso schon durch Pflichtbeiträge belegt sind, zählt das nur als Höherversicherung. Begründet also keinen Rentenanspruch. Um überhaupt einen Anspruch zu erwerben braucht man 60 Beitragsmonate. Hierbei ist es egal ob Pflicht- oder freiwillige Beiträge

Neben Pflichtbeiträgen kann man keine freiwilligen Beiträge zahlen und die Höherversicherung gibt es schon seit sehr vielen Jahren nicht mehr.

Das kannst du. Die Beträge sind allerdings ziemlich hoch. Erkundige dich bei der RV. Oder geh zum VDK. Dort bekommst du eine unabhängige Beratung.

Es gibt sog. Rentenberatungsstellen, da kannst du dich informieren wie das funktioniert und was du einbezahlen solltest, das du später auch mal in ohne finanz. Sorgen die Rente genießen kannst. es gibt aber auch die Möglichkeit priv. eine Lebensversicherung auf rentenbasis abzuschließen. habe ich z.B. bei meiner SPARASSE abgeschlossen.

Ja, das geht. Man darf freiwillig einzahlen, aber man sollte nicht. Das ist nämlich wenig sinnvoll, da die gesetzliche Rentenversicherung als Geldanlage vollkommen ungeeignet ist ;-) Es steht zu befürchten, dass Du da nicht einmal das was Du tatsächlich eingezahlt hast auch wieder raus bekommst. Ich empfehle Dir eine private Vorsorge zu treffen. Hier ist es sinnvoll sich umfassend beraten zu lassen. Schau doch mal im Internet unter "private Altersvorsorge" und verschaffe Dir einen ersten Überblick.

Absolut richtig. Die Rente ist momentan nominal negativ verzinst. Macht also überhaupt keinen Sinn, da auch nur einen Cent zu investieren...DH!

Natürlich kann man das. Ich bin jetzt seit kurzem selbständig und zahle auch freiwillig in die Rentenversicherung. Zusätzlich habe ich auch noch eine kleine Lebensversicherung auf Rentenbasis abgeschlossen.

ich hoffe du zahlst die freiwilligen beiträge nicht um dir eventuell einen EM-Renten anspruch im falle der erwerbsminderungsversicherung zu sichern. Aus freiwilligen Beiträgen entsteht niemals ein Anspruch auf EM-Rente. Die gibts nur wenn in den letzten 5 Jahren mind. 36 Pflichtbeiträge geflossen sind.

Wenn du in der Basisversorgung etwas für deine Rente tun willst um Steuern zu sparen, ist ein Rürup-Vertrag in jeder Hinsicht der gesetzlichen Rente vorzuziehen

Was möchtest Du wissen?