Kann man seinen eigenen Staat gründen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist nicht so einfach. Wie hier schon beschrieben wurde, kannst du keinen Staat gründen, ohne einem anderen etwas wegzunehmen. Außerdem stellt sich die Frage, was einen Staat eigentlich ausmacht. Die Staatsgründungen, die in der Gegenwart noch ablaufen (z.B. Walonien oder Schottland) legitimieren sich über ihre Geschichte, d.h. sie haben ein historischen Anrecht auf ihre Unabhängigkeit. Eine andere Linie verläuft über die Ethnie, bzw. über eine Nation. Volksgruppen, die sich früher nicht formieren konnten oder wollten, haben auch heute die Möglichkeit, einen Nationalstaat zu bilden (zb. Die Slowakei, die auch ein sehr junger "Nationalstaat" sind). Für all diese Prozesse braucht es aber Zeit, damit sich ein Anspruch herausbilden kann.

Eine andere Möglichkeit - und die wird dir gefallen - ist die Landnahme, wie sie vor tausend Jahren (und mehr) üblich war. Sprich man scharrte eine Gruppe von Leuten um sich, zog irgendwo hin und gründete einfach irgendwo wo Platz war eine eigene Siedlung, bzw. ein "Reich", auch wenn notfalls dort schon lebende einfach vertrieben wurden. Dieser Punkt ist aber aus der Mode, da es schlichtweg keine unbekannten Gebiete mehr auf Erden gibt, auf die nicht schon Anspruch erhoben worden ist.

In jedem Fall ist eine weitere Grundvorraussetzung, deinen Staat von anderen Staaten anerkennen zu lassen. Es nützt dir nichts, ein Petertoria zu gründen, das aber von niemanden als Land akzeptiert wird, ebenso könntest du eine Phantasiesprache erfinden, die aber niemand spricht. Es reicht also nicht, dich von einem Land anerkennen zu lassen, sondern es müssen ungleich mehr sein. Siehe das Beispiel Israel: Im Westen ist es als Staat anerkannt, aber gerade die Nachbarländer streiten ihm dieses Recht ab, was zu Konflikten führt. Ebenso gibt es Ministaaten, die nur von ein zwei Ländern anerkannt werden, jedoch vom Rest der Welt nicht.

Du siehst: Das ist ein sehr dynamischer Prozess, den man nicht einfach per Gesetz regeln kann. Was du in einem bevorstehendem Weltraumzeitalter jedoch machen könntest: Schnapp dir ein paar tausend Leute und ein Raumschiff, fliege zu einem bewohnbaren Planeten und errichte eine unabhängige Kolonie. Das ist bei der Größe des Alls durchaus möglich, war ja auch schon (ähnlich) bei den USA. Auf Erden wird das heute aber nicht mehr klappen.

Hoffe ich konnte dir helfen!

  • Theoretisch können selbstverständlich jederzeit neue Staaten gegründet werden. Ob sie von anderen anerkannt und ernstgenommen werden, ist aber natürlich offen.
  • Je nach Gegend und politischen Verhältnissen wird das zentrale Problem sicherlich sein, Deinen Staat gegen andere zu verteidigen, die ihn möglicherweise bedrohen und einfach übernehmen wollen.
  • Die feste Erdoberfläche ist zudem aufgeteilt und es wird Dir kein anderer Staat etwas "abgeben", es sei denn, Du kannst extrem viel Geld bieten und der gebende Staat braucht es dringend und gleichzeitig ist er vertrauenswürdig genug, sich an die Vereinbarungen zu halten. Vergleichsweise unwahrscheinlich...
  • Es gibt aber durchaus Überlegungen von reichen Organisationen, eigene Staaten auf künstlichen Inseln außerhalb von fremden Hoheitszonen zu gründen und dank Wirtschaftsmacht auch durchzusetzen. Dies ist theoretisch nicht völlig ausgeschlossen.

Wenn du einen erdähnlichen Planeten entdeckst, der noch nicht zuvor entdeckt und gelistet wurde, kannst du dir nicht nur einen eigenen Staat, sondern einen ganzen Planeten aneignen und König von Utopia werden. wie du allerdings dort hinkommst und dich versorgst solltest du dir aber im Vorfeld überlegen. Ausserdem darfst du dich dann gleich mit diversen Grossmächten rumkloppen, die dich -wenn nicht kriegerisch, dann mit Hilfe von Krediten der Weltbank- in die Pflicht nehmen werden, so dass du deinen Planeten bzw. deine Macht ganz schnell wieder los wirst..

Theoretisch könnte es allerdings auch möglich sein, würdest du bei einer Weltumseglung zufällig die Entsehung einer Insel durch einen Vulkanausbruch im Meer beobachten, welche fernab der x-hundert Meilen Grenze eines anderen Staates liegt, dies als dein Land zu beanspruchen. Zwar müsstest du ein paar hundert oder tausend Jahre warten, bis die Insel sinnvoll bewohn- und bewitschaftbar wäre, genaugenommen wärst du aber der Entdecker und könntest deine Rechte einfordern- zumindest theoretisch.

Also die Idee finde ich echt super, aber woher solltest du das Land bekommen? Wenn nicht irgend ein Land bereit wäre ein kleinen Teil von ihrem abzugeben oder gar zu verkaufen. Selbst dann bin ich mir aber nicht sicher, ob man dieses selbst verwalten dürfte. Es gäbe vielleicht eine Möglichkeit selbst einen riesigen Kontinent zu erschaffen. Versuch mal, wie der Bösewicht in "Superman Returns",(korigiere mich falls das ein anderer Teil war) ein Stück Kryptonit mit ein wenig Alientechnologie dazu zu bringen das mit dem Kontinent zu übernehmen. DAnn müsstest du vielleicht noch versuchen alle anderen Länder der Welt dazu zu überzeugen, dass du aber auch wirklich nichts böses zu beabsichten hast und eventuell soplltest du dioch darauf einstellen ein Demokratie zu gründen sonst werden die Anderen böse.. Das wäre es auch denke ich mal. Ps: Bring genügend Essen mit:)

Ich kann dir zumindest bestätigen, dass das schon einer geschafft hat - der Peter Fitzek. Erst war es ein Verein - NeuDeutschland, dann hat es ewig Ärger wegen der Krankenversicherung gegeben, die sich nicht die Wurst vom Brot nehmen lassen wollte, denn er hat eine Gesundheitskasse gemacht (interessanter Unterschied) und letzten Endes hat er mit allem Drum und dran einen eigenen Staat aufgemacht. Hier ist ein Interview mit ihm: http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=DHsjC0n9qlE

Fitzeks Pseudo-Staat hat weder ein Staatsgebiet noch echte Staatsgewalt, und zu den Leuten, die meinen, sie wären die Untertanen des 'Souveräns' sage ich lieber nichts..

Den Betrieb seiner Gesundheitskasse hat ihm im übrigen die BaFin vor Jahren untersagt.

http://psiram.com/ge/index.php/Peter_Fitzek

Was möchtest Du wissen?