Kann man nach einer Insolvenz wieder eine Firma gründen?

4 Antworten

theoretisch kannst du sogar während der insolvenz eine firma gründen. du kannst dafür allerdings keinen kredit aufnehmen und der insolvenzverwalter kontrolliert auch sämtliche einnahmen und ausgaben. damit fallen natürlich viele geschäftsideen und einige gesellschaftsformen weg. es spräche aber nichts dagegen z.b. mit dem fahrrad von haus zu haus zu fahren und dienste wie z.b. rasenmähen oder fensterputzen anzubieten. dem insolvenzverwalter kann es nur recht sein, wenn sich dadurch sie insolvenzmasse erhöht und die gläubiger besser bedient werden können.

Mit nem Fahrrad, ja nee is klar.-Der kann, wenn das gewerbe freigegeben ist ganz normal alles wegbuchen, wie jeder andere Unternehmer auch.-Der muss nur v seinen Priv entnahmen das was über dem pfänungsfreien Betreg liegt abführen.

@Meinereiner67

ja, aber der kauf eine firmenfahrzeuges ist zumindest am anfang nicht möglich. und mein fensterputzer kommt immer mit dem rad!

Was denn nun Ev o. Inso? - man kann auch während der Inso n Gewerbe ausführen. das wird dann v. Inso Verwalter freigegeben. dann muss man über ne Einnahmen/Ünerschussrechnung Das eigene Einkommenermitteln, das muss JEDER selbstständige ja eh auch fürs FA. Aus dem Einkommen wird dann das was nach Tabelle über dem pfändungsfreien Betrag liegt. an die Inso-masse abgeführt.- Nach ner inso is das garkei Problem mit nem Gewerbe.-

Klar, kann man das. Und den "Offenbarungseid" gibt's schon lange nicht mehr...

Vielen Dank, ich kenn mich da nicht so gut aus. Kann das sein, dass das mal so war? Ich glaube ich habe das schon mal gehört.

@Edaminer

Heute spricht man von der "Eidesstattlichen Versicherung"...

Was ist ein Insolwenzberater?

Jemand, der Insolvenzen berät.

Sagt doch der Name.
Er meint natürlich seinen TH/IV, aber auch der darf ja nicht beratend tätig werden.
Bliebe noch die SB, die wäre dann aber ein Schuldnerberater.

Was möchtest Du wissen?