kann man mit den alten Kennzeichen zum Tüv fahren?

5 Antworten

als mitarbeiter einer kfz-zulassungsbehörde: wenn das auto abgemeldet ist, darfst du das nicht machen. das ist ein verstoß gegen das pflichtversicherungsgesetz, die abgabenordnung für die kfz-steuer und ein kennzeichenmißbrauch. wenn du erwischt wirst oder die kfz-zulassungsbehörde kenntnis davon bekommst, wird ein strafverfahren gegen dich eingeleitet und du zu einer hohen geldbuße verurteilst. das kommt dich dann wesentlich teurrer wie die 50 eur für das kurzzeitkennzeichen. außerdem musst du im schadensfall die kosten selbst tragen!!!

ich hatte gedacht, das ich die SChilder meines alten Autos für das neue wieder benutzen kann, (wenn es angemeldet wird) aber ich kann es doch ohne Tüv nicht anmelden..?

ich will die Versicherung anrufen und dann mit den alten Kennzeichen zum Tüv...

eindeutig nein,ist Versicherungsbetrug und sonst noch was,merkst spätestens bei kontrolle und da wär kurzzeitkennzeichen eindeutig billiger.außerdem nimmt dir der tüv den nicht ab

Hallo Hexe07,

leider gibt es keine Möglichkeit mit den alten Kennzeichen zum TÜV zu fahren ohne das Du Dich Strafbar machen würdest, denn:

  1. ist das Fahrzeug nicht versichert, was ein Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz da stellen würde und laut § 6 PflVersG mit bis zu einem Jahr Freiheitstrafe oder Geldstrafe bestraft werden kann.

  2. Bringst Du das Kennzeichen von Deinem alten Fahrzeug an das neue Fahrzeug an, kannst Du gem. § 22 Straßenverkehrsgesetz ebenfalls wegen Kennzeichenmißbrauchs zu einem Jahr Freiheitstrafe oder Geldstrafe bestraft werden.

Baust Du dummerweise mit dem Fahrzeug auf dem Weg zum TÜV oder von da wieder auf den Rückweg einen Unfall, kannst Du den kompletten Schaden aus Deiner eigenen Tasche zahlen.

Neben den zugegebener maßen wirklich kostspieligen Kurzeitkennzeichen gibt es ja noch die Möglichkeit sich:

  • Von einem Händler das rote Kennzeichen zu holen. Das wie Du in irgendeiner Antwort geschrieben hast, dass der Händler bei der Fahrt dabei sein muss ist mir so neu.

  • Wenn Du jemanden mit PKW und Anhängerkupplung kennst, könntet Ihr z.B. einen Autoanhänger mieten. Ich bezahle für den, den ich für solche Zwecke hole gerade mal 20 Euro für einen ganzen Tag, ist aber zugegebener Weise auch ein Bekannter von mir, aber viel teurer sind die nicht, wenn Du den nur 1-2 Stunden mietest.

Wenn Du keinerlei dieser Möglichkeiten hast, würde ich an Deiner Stelle wohl oder übel doch in den sauren Apfel beißen und mir das Kurzeitkennzeichen holen. Übrigens, das muss gar nicht so teuer sein, denn viele Versicherungen verrechnen den gezahlten Betrag mit einer neu abgeschlossenen Versicherung, so dass Du nur die Kurzeitkennzeichen mit ca. 25 Euro plus Gebühren von 10,50 Euro beim Straßenverkehrsamt gerade auf 35 Euro kommst.

Und ich glaube 35 Euro hören sich doch gar nicht so schlimm im Vergleich zu der Strafe die Dich erwarten kann, wenn Du mit falschen Kennzeichen und zudem noch unversichert im Straßenverkehr erwischt wirst oder noch schlimmer im Falle eines Unfalles auf den Kosten sitzen bleibst.

Schöne Grüße
TheGrow

Fachlich und sachlich die korrekte Antwort auf die Fragestellung.

Wenn das Auto nicht angemeldet ist, darf es im Straßenverkehr nicht bewegt werden. Wenn die Kennzeichen ungültig sind, ist das Fahrzeug nicht versichert.

Das würde beim TÜV sofort still gelegt

und du bekämst eine Strafe wegen Fahrens ohne Versicherungsschutz.

Damit sparst du ganz sicher am falschen Ende

Hallo Hans,

schreibst extra schön groß und fett, damit auch jeder sehen kann was Du schreibst. Wäre nur schön, wenn das stimmen würde.

Der TÜV braucht das Auto von dem Fragesteller nicht still legen, denn dieses ist bereits still oder zumindest vorübergehend still gelegt.

Dann schreibst Du:

Wenn das Auto nicht angemeldet ist, darf es im Straßenverkehr nicht bewegt werden.>

Natürlich darf das Auto auch im Straßenverkehr bewegt werden, wenn es nicht angemeldet ist. Zum Beispiel dann, wenn es rote Kennzeichen dran hat und das Fahrzeug im Begleitheft des Kennzeichens eingetragen ist.

Dann schreibst Du:

Wenn die Kennzeichen ungültig sind, ist das Fahrzeug nicht versichert. >

Ein Fahrzeug kann auch dann versichert sein, wenn es zum Beispiel bei Verlust mit Pappschildern ausgestattet ist. Der Versicherungsschutz erlischt doch nicht automatisch mit abnehmen der Kennzeichen. Wenn ich mich nicht täusche, ist wäre das Fahrzeug auch noch bis um 23:59 Uhr versichert, wenn der alte Halter es am Tag des Verkaufs abgemeldet hat. Aber denke, in dieser Beziehung hast Du ein qualifizierteres Wissen als ich, wenn Du sagst dem ist nicht so, würde ich Dir das durchaus glauben.

Dann schreibst Du:

und du bekämst eine Strafe wegen Fahrens ohne Versicherungsschutz>

So wie Du das schreibst, hört es sich an, als wenn der TÜV hier das Fahren ohne Versicherungsschutz beanzeigen wird. Keine Frage, sicher kann er das, so wie auch jeder andere Bürger Straftaten anzeigen. Aber ich glaube kaum, dass der TÜV - Beamte seine Kunden beanzeigen würde, ohne dass er dafür zuständig ist. Der TÜV ist dazu da, die Verkehrssicherheit zu überprüfen, zu mehr nicht. Die TÜV - Beamten sind auch auf Ihre Kunden angewiesen und werden sich Hütten, ihre Kunden zu vergraulen.

Du kannst das Auto auch auf einen Transportanhänger laden und so zum TÜV. Es gibt auch Werkstätten die TÜV-Abnahmen machen, die würden dann dein Auto per Hänger holen. Aber ob das billiger wird müsstest du direkt erfragen.

Ohne Zulassung darfst du nicht am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen. Für ein Kurzzeitkennzeichen wird das Auto versichert. Deine alten Kennzeichen darfst du erst benutzen wenn du die Anmeldung komplett gemacht hast und die gleiche Nummer zugeteilt bekommen hast.

Was möchtest Du wissen?