Kann man in Deutschland wohnen und in der Schweiz arbeiten gehen?

6 Antworten

Natürlich geht das und man wird als Grenzgänger bezeichnet. Viele Zehntausende gehen zwischen Konstanz und Basel täglich zum Arbeíten in die Schweiz. Grenzgänger sind am Wohnort steuerpflichtig, sofern sie in einem Streifen von 30 km (Luftlinie) wohnen oder arbeiten. Sie müssen am Arbeitsort auch eine Quellsteuer entrichten, die aber auf die deutsche ESt angerechnet wird. Rentenversicherung sind in der Schweiz zu zahlen, einmal die AHV und dann die Betriebspensionskasse als 2. Säule der Altersversorgung. Eine gesetzliche KV wie in Deutschland gibt es nicht, der AG zahlt auch keine Beiträge dazu.

Natürlich kann man das. Das machen z.B. viele Konstanzer. Du musst allerdings klären, wie es mit der Besteuerung ist (ich vermute, es gibt ein Doppelbesteuerungsabkommen zwischen der Schweiz und Deutschland) und wie die Regelungen bei der Sozialversicherung sind. Ich vermute, die örtliche Arbeitsagentur an einem Grenzort wie Konstanz oder Lörrach kennt sich in diesen Fragen gut aus.

Ja, das geht.

Klar geht das.

Solltest Du doch schon mitbekommen haben, wenn Du da lebst.

Das machen ja etliche Leute.

Was möchtest Du wissen?