Kann man Heizöl von der Steuer absetzen?

5 Antworten

Hallo,

so wie du die Situation beschreibst, bist du Mieter und dann handelt es sich um Verbrauchskosten. Diese sind nicht von Steuer absetzbar.

Ich habe selbst einmal ein Haus gemietet und war für die Heizölversorgung selbst zuständig. Wer übernimmt bei dir die Wartung und evtl Reparaturarbeiten der Heizungsanlage? Diese Kosten kannst du ggf. als haushaltsnahe Kosten (20 %) steuerlich gelten machen.

Ich habe dir mal einen Link kopiert. Auf der Seite findest du gute Infos zum Thema:

http://www.kann-man-das-absetzen.de/tag/heizoel/

Tipp: Damals habe ich mich mit einigen Nachbarn zusammen getan und gemeinsam Heizöl geordert. Über die Abnahmemenge haben wir einen günstigeren Preis bekommen. Und natürlich ist Heizöl im Sommer wesentlich billiger als im Winter.

Ich hoffe dir mit meinem Tipp geholfen zu haben.

Hi,

mit welchen Grund denn?

Wenn du dein Haus gewerblich nutzt kannst du die Heizkosten auch von der Steuer absetzen, wenn du dein Haus aber ausschließlich privat nutzt, kannst du das natürlich nicht.

Dieses Heizöl ist Bestandteil deiner Mietnebenkosten. Das ist nicht absetzbar.

Heizkosten lassen sich nicht von der Steuer absetzen.

Nein. Warum machst du das als Mieter eigentlich?

Als Mieter eines Hauses mit eigener Heizanlage muss der Fragesteller ohnehin die Kosten tragen, ob direkt oder über eine Nebenkostenabrechnung macht keinen Unterschied vom Betrag her.

Das nicht. Spätestens aber bei Auszug kommt es hier meist zu Streit.

Was möchtest Du wissen?