kann man eine Wohnung ausschließlich als Büro nutzen?

5 Antworten

Grundsätzlich ist der Betrieb von Büros abhängig vom Flächennutzungsplan der genehmigenden Behörde. Gewerblichgenutzte Räume aus den so genannten Stillengewerben (Nachbarschaft darf durch den Kundenverkehr nicht über Gebühr belastet werden, Steuerberater, Nageldesign etc ) sind jedoch meist zulässig, bedürfen in reinen Wohngebieten jedoch der Absprache mit dem Vermieter. Einfacher ist es daher sich in einem Gewerbe - Mischgebiet umzusehen!Ein Büro ( 1 Zimmer als häuslicher Arbeitsplatz ) ist in einer Privatwohnung immer gestattet und im Rahmen von Max - beträgen auch steuerlich absetzbar. Das Büro sollte dann aber auch im Falle einer Steuerprüfung existent sein, da sonst massive Strafen wegen Steuerhinterziehung drohen!

Wohnungen werden als Privatwohnung vermietet. Findet der Vermieter heraus, dass sie gewerblich (und vor allem nur gewerblich) genutzt werden, kommt eine saftige Mietnachforderung, denn Gewerberäume werden zu deutlich höheren Preisen vermietet.

Nein, das könnte deinem VErmieter einen außerordentlichen Kündigungsgrund geben. Wohnraum ist zum wohnen da.

Wenn du nachweist, dass die Wohnung nur dein Büro ist: JA. Du müsstest jedoch auch nachweisen, wo du wohnst und schläfst, wenn du nicht in deinem Büro bist. GALLARIAOY

Nein, das ist eine Nutzungsänderung und muss vom Amt genehmigt werden. Bauamt, Ordnungsamt?

Was möchtest Du wissen?