Kann man eine undichte Terrasse abdichten, ohne die Fliesen abzumachen?

5 Antworten

i'm sorry, aber die arbeit war, wie man so schön sagt für die füße... das, was am anderen ende der Beine hängt, darf man hier ja nicht beim Namen nennen...

kleiner tipp: mit dem Soniccrafter oder vergleichbaren Tools kann man die fugenmasse gut rausarbeiten, so dass man die fliesen, mit ein bisschen geschik größtenteils noch am stück runter bringt...

lg, Anna

Da hilft alles nichts. Fliesen und Klebebett müssen runter und Dachfläche samt Wandanschlüssen fachgerecht abgedichtet werden.

Beim Neuaufbau wäre zu prüfen, ob es möglich ist lieber einen Belag lose zu verlegen. Dann hat man solche Probleme nicht mehr.

Meine Erfahrungen mit geklebten Fliesen im Dünnbett für den Aussenbereich sind durchweg negativ. Selbst mit sauber ausgeführtem buttering-floating Verfahren und Drainage hält das alles nicht ewig.

Zumal es bei einer Sanierung fast unmöglich ist nachträglich die mangelhaften Anschlüsse an aufgehende Bauteile und Entwässerung nach dem Stand der Technik auszuführen.

Nein, die Fliesen müssen entfernt werden, ansonsten wird das nix. Ggf. kann aber ein Gutachter nachweisen, wie lange schon die Undichtigkeit besteht...

Natürlich kann man da etwas machen, wenn die Fliesen nicht gerade hohl liegen.

Boden säubern und trocknen lassen, primern und von der Tropfkante bis einschließlich Aufkantung an der Außenwand mit farbloser PU-Beschichtung überarbeiten. Die Fläche muß noch frisch mit feinem Quarzsand abgestreut werden.

Das Ganze schafft jeder gute Fußbodenleger oder Malergeselle. PU ist das einzige Harz, was sich mit Feuchtigkeit verträgt. Wenn Ihr eine andere Farbe mit Beflockung haben wollt, geht natürlich auch ein Mischharz aus PU und EP.

Ansonsten neu aufbauen mit Dichtung, Entspannungsschicht, wasserdurchlässigem Estrich und Fliesen drauf. Sieh Dir das mal bei "Schlüter" an. Zur Zeit sind wohl in Deutschland 40 bis 60 % der Balkone und Terrassen Pfusch.

Wenn es nur eine BEKANNTE Stelle wäre, könnte man da sicher gezielt etwas machen. Da du aber ja nicht mal genau weißt, wo das Wasser durchläuft, ist das schon mal schlecht. Eine Dichtflüssigkeit für diesen Einsatzzweck, die sich dort absetzt, wo sie es soll und alles dauerhaft abdichtet, kenne ich nicht.

Zumal Fliesen sowieso nicht "wasserdicht" sind wird es wohl eher an dem Untergrund liegen, wo vermutlich keine Dichtbahn eingearbeitet wurde. Diesen Fehler "von oben" zu beheben geht ganz sicher nicht. Eventuell ist die Platte abgesackt und es sind Risse entstanden, oder oder.

Klar, dass ein Fachmann Geld verdienen will (davon lebt er ja auch..), wobei es vielleicht günstiger ist, als Geld und Arbeit in eine Lösung zu investieren, die dann nicht hinhaut..?

Möglicherweise ist der Fachmann ja mit einem Beratungshonorar zufrieden, und einen großen Teil der dann notwendigen Arbeiten kannst du dann selbst erledigen und somit doch etwas sparen.

Grüße, ----->

Was möchtest Du wissen?