Kann man eine UG als Kleingewerbe einstufen lassen?

3 Antworten

Also hier steht, dass Kleingewerbe immer nur natürliche Personen oder Gesellschaften bürgerlichen Rechts sein können, alle anderen Rechtsformen gehen nicht. http://de.wikipedia.org/wiki/Kleingewerbe

Aber warum willst Du überhaupt "Kleingewerbe" sein? Meinst Du vielleicht die Kleinunternehmerregelung? Das ist etwas anderes. Lies das mal bei Wikipedia nach. Wenn Dein Nettogewinn plus Steuern im letzten Jahr (in dieser Gesellschaft) unter 17.500 Euro lag, dann kannst Du auf das Erheben von Umsatzsteuer verzichten, wenn Du willst.

Wenn Dein Nettogewinn plus Steuern im letzten Jahr (in dieser Gesellschaft) unter 17.500 Euro lag

Ich dachte immer, das hätte mit dem Gewinn nichts zu tun, sondern hinge vom Umsatz ab. Wann hat sich das geändert?

Nein - eine UG, die ein Gewerbe betreibt, ist immer ein Kaufmann im Sinne des HGB und solch ein Kaufmann kann kein Kleingewerbetreibender sein. Nur Einzelunternehmer und GbRs können Kleingewerbetreibende sein.

Wo ist der Begriff "Kleingewerbetreibender" denn definiert?

@blackleather

Es gibt keine Definition eines Kleingewerbetreibenden - vielmehr stellt der Ausdruck eine Ausnahme im HGB dar, nämlich ein Unternehmen, dass nach Art oder Umfang einen in kaufmännischer Weise eingerichteten Geschäftsbetrieb eben nicht erfordert (zu klein). Kapitalgesellschaften wie eine GmbH (worunter auch die UG fällt) sind als juristische Person IMMER Kaufmann und unterliegen damit dem HGB. Genau deswegen können nur Privatpersonen als Einzelunternehmer oder aber "Gesellschaften bürgerlichen Rechts" den Begriff Kleingewerbe für sich in Anspruch nehmen.

Falls Du Blackleather nicht verstanden haben solltest, mit seinen Kommentaren:

Es gibt kein Kleingewerbe. Das ist wie Schwanger. Gewerbetreibender ja oder nein. Ende. Dafür hat man sich beim Gewerbeamt gemeldet.

Was Du meinst, dass ist die Kleinunternehmerregelung nach § 19 UStG. Ja kann man. Ob das in Deinem Fall geht keine Ahnung.

Was möchtest Du wissen?