Kann man eine Feuerschale auch Mauern, bzw aus Beton herstellen, sodass das Feuer darauf als geschlossenes Feuer gilt, welche Gesetze sagen dazu etwas aus?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nur,was Typengepfüft ist, darf auch mit Feuer in berührung kommen! Das Bedeutet, man muss sich am besten beim TüV Süd in München in Verbindung sezten, diese Fachstelle macht Europaweit Typenprüfungen. Da werden auch Vermauerte Schalen geprüft und deren Aufbau Deklariert. Das heiss, wenn solche Teile nach TüV Gebaut sind, entsprechen sie den Vorschriften.

Ich habe bis jetzt auch keine rechtlich haltbare Definition gefunden was eine offene von einer geschlossenen Feuerstelle unterscheidet.

Als geschlossene Feuerstelle würde ich eine Feuerstelle betrachten von der keine Gefahr für die Umgebung ausgeht. Das dürfte in aller Regel nur bei einer Feuerstelle angenommen werden die durch einen Schornsteinfeger abgenommen ist.

Es gibt allerdings auch Möglichkeiten offene Feuer legal zu betreiben. Das geht jedoch nur in ganz engen Grenzen. So darf keiner der Nachbarn belästigt werden. Die Landeswaldgesetze regeln z.B. Abstände zu Wäldern. Und noch so einige andere Sachen sind zu beachten. Wenn du eine rechtssichere Auskunft haben möchtest dann gehe zum Ordnungsamt deiner Kommune. Danach bist du aber immer noch nicht aus der Verantwortung, von dem Feuer darf keine Gefahr ausgehen.

Eine relativ gute Übersicht gibt es hier: http://www.mlul.brandenburg.de/info/holzfeuer Gilt zwar für das Land Brandenburg, dürfte aber in anderen Bundesländern nicht viel anderes geregelt sein.

Dann müsste das Feuer schon wie in einem Ofen komplett abgeschlossen sein, bei einer Feuerschale eher unpraktikabel.

Was möchtest Du wissen?