Kann man ein Übergabeprotokoll als neuer Mieter einer Wohnung anfechten?

5 Antworten

Es ist entscheidend, was im Protokoll steht und nicht was die Maklerin meint. Falls du das Protokoll unterschrieben hast (was du grundsätzlich als Mieter nie machen musst) ohne Dokumentation des tatsächlichen mangelhaften Zustandes, hast du bestätigt, dass kein Mangel besteht.

Was jetzt bliebe, wäre, falls der Mietvertrag bereits von dir unterzeichnet ist, diesen wegen Täuschung anzufechten.

 

Du könntest Dein Einverständnis widerrufen und die Gründe dafür benennen un d auf die festgestellten Mängel hinweisen.Dann könntest Du dem Vermieter eine Frist setzen  für die Beseitigung der Mängel.Evtl. brauchst Du dazu die Hilfe eines Anwalts oder Mieterschutz-Vereins.

Wer schreibt bleibt, so heißt ein alter Spruch. Damit hast du den Zustand bestätigt. Ob später deine Fotos vielleicht vor Gericht helfen würden bleibt sehr fraglich.


Durch deine Unterschrift hast du die Richtigkeit und Vollständigkeit des Protokolls anerkannt. Für alles was nicht im Protokoll stand und keine "üblichen Abnutzungserscheinungen" sind, bist jetzt du verantwortlich.

Mängel direkt bei Übergabe . Was ist das für ne Maklerin. Aber auch nix unterschreiben wenn sie Nägel nicht aufgenommen werden. KENN das nur so mit Aufnahme.

Was möchtest Du wissen?