Kann man ein normales Grundstück (kein Bauland) in ein Bauland umschreiben lassen?was wäre der Wert?

5 Antworten

Das muss von der Stadt als Bauland freigegeben werden, wenn nicht kannst du da auch niemals drauf bauen. Auch muss es erschlossen sein, was auch nicht einfach so geht.

wie erschlossen sein?

Sicherlich das 10fache. Aber dafür muss die Stadt oder Gemeinde es erst zum Bauland erklären. Und das tut sie nicht bei jedem Stück Land und es kann Jahrzehnte dauern, bis es mal erschlossen wird.

nebendran sind überall häuser, wäre ich dann halbmillionär?

@TabakUndAlk

Gut möglich. Es ist eine der besten Investitionen überhaupt in irgendeinen Acker nahe einer aufstrebenden Region oder großen Stadt zu investieren und dann zu hoffen, dass die Stadt mal ein Wohngebiet draus machen will.

@FWSTU

das war auch der gedanke, ich will es ja nicht mal unbedingt verkaufen oder ein haus drauf bauen, ich liebe es in der stadt zu leben! es soll mir nur irgendwann mal sicherheit geben...obwohl man im Leben nichts versichern kann!

Das wäre zu einfach!Das entscheidet ganz allein die Stadt ob oder wann sie es als "erschlossen"freigibt.Wir haben seid 30 Jahren ein Supergrundstück,das bis jetzt nur als Nutzfläche bezeichnet wird!

also wenn ich richtig verstehe gilt es als erschlossen, wenn strom und wasser drauf sind?!? Kann man dort einen Antrag stellen oder wie ist das?

ich denke mal, du músstest es dann auch erschliessen, also strom wasser strassenanschluss.

strom hab ich schon, und wasser auch, dort ist schon eine kleine hütte.

Was möchtest Du wissen?