Kann man ein Haus kaufen ohne Eigenkapital?

22 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, aber nicht alle Banken bieten dies an. Die Zinsen sind im Vergleich zur Finanzierung mit Eigenkapital etwas höher. Bedenke auch das erhöhte Risiko wenn du kein Einkommen mehr hast. Die Bank holt sich ihr Geld aus dem für sie gesicherten Grundstück, z.B. im Rahmen einer Zwangsversteigerung o.ä.

also meine beste freundin hat grad ein haus gekauft, für 100.000 euro, finanziert auf 23 jahre zusammen mit ihrem freund, da wurde kein eigenkapital verlangt, nur die notar und maklergebühren mussten sofort gezahlt werden

Das ist ja auch eine überschaubare Summe; Die monatliche Balstung dürfte sich in etwa auf Miete-Niveau bewegen.

@ThomasBeh

richtig, so ist es, außerdem haben sie der bank einen sehr detailierten einnahmen - ausgaben plan vorgelegt

An Deiner Ideal-Rechnung fehlen ein paar wichtige Details: Du rechnest mit rd. 4,3% bei einer Tilgung von ca. 1,63% (zu wenig!), dann wärst Du nach 30 Jahren tatsächlich schuldfrei. Was aber passt daran nicht:

  • Keine Bank gibt Dir diesen Zinssatz für 30 Jahre, mit Glück findest Du 20jährige Darlehen für 5,5%
  • 4,3% gibt es bei Vollfinanzierung nur 10 Jahre lang, danach hast Du ein imenses Zinsrisiko! Restschuld noch immer rd. 120000 EUR, die dann zu 6,x% oder 7.x%? Tödlich!
  • Findest Du ein Haus, an dem Du 30 Jahre nichts machen musst bzw. hast Du genügend monatlichen Puffer, um laufende Reparaturen daraus bedienen zu können (incl. z.B. Fassadenisolierung mit mehreren 10t€)
  • Welche Sicherheit kannst Du der Bank ausser der Immobilie machen? Die beleihen Dir tlw. max. 70% des Wertes (i.d.R. Mindesterlös einer Zwangsversteigerung), d.h. wenn Du für das Haus 150.000 EUR zahlst, müsste es einen Wert von 215.000 EUR haben.

Du kannst es bei Deiner Bank bzw. Bausparkassen (Schwäbisch Hall hat in Kombination mit Riester attraktive Langläufer) probieren, ob Du über eine Laufzeit von insg. 24 Jahren eine Kombination aus Bauspar-Ansparphase (ca. 12 Jahre) mit Zwischenkredit und anschließender Tilgung der Bausparer (ca. 12 Jahre) machen kannst. Mach Dich auch mal über das KfW Programm 124 schlau, das wird im Grundbuch nachrangig gesehen und wird tlw. von Banken wie Eigenkapital gewertet, Du bekommst damit bessere Konditionen!

So oder so wirst Du vermutlich aber mit 750 EUR nicht hinkommen, wieviel Puffer Du hast, musst Du selbst errechnen. Ich würde Dir aber raten, den nicht zu optimistisch zu berechnen.

Davon würde ich abraten. Eine Bank wird Dir in dieser Zeit den Kredit nicht geben. Und andere Stellen, wo man den Kredit bekommt, sind meist nicht seriös. Neben dem Preis für das Haus sollte man die weiteren Kosten nicht vernachlässigen (Notar, Grunderwerbssteuer...). Es bleibt nicht beim Preis für das Haus, verlaß Dich drauf.

Die beste Antwort findest du bei deiner Hausbank. Diese können dich beraten, ob eine Finanzierung möglich ist und in welcher Höhe es für dich tragbar wäre. Vergess bitte die Nebenkosten nicht und anfallende Kosten bei Reparatur oder Sonstiges. Einen Puffer sollte man immer haben, also nicht zu knapp kalkulieren, es ist auf Jahre!!!! Auf alles zu verzichten, nur um ein eigenes Haus finanzieren zu können, macht auf Dauer krank und schadet in den meisten Fällen der Beziehung bzw. Familie!!!

Was möchtest Du wissen?