Kann man ein eine Einschätzung vom Jugendamt anfechten?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Mandy. ja, das liebe Jugendamt kann nicht richtig einschätzen, sonst würden nicht so viele Kinder verwahrlosen und verhungern auch wenn Nachbarn es dem Jugendamt gemeldet hatten. Und eine Anhörung in der du völlig aufgelöst warst ist doch ein normales Verhalten. Das sollten kompetente Mitarbeiter wissen. Ich frage mich oft, was sie gelernt haben. Sie nehmen Kinder aus guten Familien wieder raus und bei schlechten Eltern bleiben unglückliche kleine Seelen.

Da du wieder einen Partner hast, hast du Pluspunkte wenn er deinen Sohn akzeptiert. Ob du einen Psychologen brauchst, wie manche schreiben, kann man von hier aus nicht beanworten. Du machst es schon richtig. Guter Anwalt boxt es durch für dich. Denn es gehört viel dazu einer Mutter das Sorgenrecht ganz zu entziehen. Das muss dein Ex beweisen, dass du keine gute Mutter bist. Trinkst du? Drogen? Fremd gegangen? Psychichisch instabil? Sicher nicht. Gut Momentan durch den Schock, das ist aber ja normal. ich meine dein Gemütszustand. Aber das kann man mit den Jahren vorher nicht vergleichen.

Wünsche dir Glück, da ich selst viele Probleme mit Jugendamt hatte.

Paula -Paul

Der Vater wird seine Gründe haben!

Wenn eine Mutter etwas gegen den Umgang zwischen Vater und Kind hat, heißt es hier regelmäßig: "Die Mutter wird ihre Gründe haben."

Warum ist es denn so sicher, dass die Mutter NICHT psychisch instabil ist, Drogen nimmt und fremdgeht, während das bei Vätern quasi schon vorausgesetzt wird?

Ist "Mutterliebe" eine unumstößliche Tatsache?

Warum sollte die Beweislast allein beim Vater liegen?

@JoeGranato

Im Grunde geb ich dir recht. In meinem Fall (ich glaub ich habe ihn auch rellativ gut beschrieben) liegen die Tatsachen nunmal anders. Ich wurde von ihm mehrfach betrogen, auch in der Schwangerschafft, er hat regelmäßig Alkohol in rauen Mengen zu sich genommen ect. Aber im Prinzip geht es um meinen kleinen und ich wollt nie schmutzige wäsche waschen... Er kommt nicht damit klar das ich die Kurve bekommen habe und versuche mir ohne ihn ein neues Leben aufzubauen, worin er keine Rolle mehr spielt

versuchen kannst du es. Bedenke jedoch, ohne Argumente wird das Kind nicht von der Mutter weggenommen. Die prüfen das und Befragen vor Entscheidung das Kind, was offenbar geschehen ist. Du benötigst einen Anwalt für Familienrecht.

Nein, die Einschätzung des Jugendamtes kannst Du nicht anfechten, lediglich das Urteil des Gerichts. Hier wäre es Sache eines Rechtsanwalts, in einer Gerichtsverhandlung durch geschickte Befragung des Jugendamts-Mitarbeiters die Umstände zur Sprache zu bringen. Ich kann Dir nur dringend raten, Dich SOFORT an einen Fachanwalt für Familienrecht zu wenden und Dich von diesem vertreten zu lassen.

hallo ja am besten einen anwalt nehmen.ich habe selber große schwierigkeiten ich muß in 3 tagen zur anhörung vor gericht .das jugendamt will uns familienhilfe aufdrücken was wir nicht wollen da die eltern von meinen lebensgefährten uns in allen lebensfragen zur seite stehen.wir haben immer gut mitgearbeitet unangemeldete hausbesuche mit kühlschrank kontrolle,arzttermine.es heißt kindesmißhandlung obwohl das die rechtsmedizin ausgeschlossen wurde,unterernährung.verwahrlosung.wir sind total mit den nerven am ende kann uns denn nicht noch ein anwalt helfen und uns bei gericht vertreten????ein anwalt hat schon abgesagt wäre zu kurzfristig aber wir haben erst vor 1 woche post bekommen dann stellungsnahme zu gericht,amtsleiter jugendamt,anwältin der kinder geschickt dachten schaffen es ohne anwalt aber jetzt bräuchten wir einen mein ex ist aucgh geladen der nur lügen verbreitet.. mit freundlichen gruß julia

Man kann grundsätzlich anfechten! Allerdings solltest Du Dich nach einer Psychologischen Psychotherapeuten umschauen, der Dich unterstützt. Für solche Einschätzungen ist das Jugendamt nicht kompetent genug, deshalb sich von diesem Psychologischen Psychotherapeuten begleiten und beraten lassen. Generell machen Jugendämter in der aktuellen Situation der Überlastung (Bei Prüfungen festgestellt) Fehler, die nicht dem Kindeswohl entsprechen, deshalb rate ich Dir zu einem guten Anwalt. Mache keine Kontakte und Gespräche mit dem Jugendamt ohne Zeugen. Führe dabei Tagebuch.

Was möchtest Du wissen?